openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Von: Jörg Jähner mehr
  • An: GESOBAU - Bezirksamt Reinickendorf
  • Region: Reinickendorf mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 13 Tage verbleibend
  • 104 Unterstützende
    5% erreicht von
    2.000  für Sammelziel

Gegen den Abriss der Parkhäuser am Möbelweg im Märkischen Viertel

-

Beide Parkhäuser am Senftenberger Ring (Möbelweg) sollen abgerissen werden. Das Parkhaus Senftenberger Ring 42 soll durch ein neues ersetzt werden und die Parkplätze aus der Finsterwalder Strasse 102 a sollen integriert werden. Auf der Fläche des Parkhauses Finsterwalder Straße102 a soll ein 8-geschossiger Baukörper mit ca. 80 Wohneinheiten entstehen. Die Gesobau und die Politik wird aufgefordert, die geplanten Baumaßnahmen am Möbelweg einzustellen.

Begründung:

Das MV wird hiermit weiter verdichtet, obwohl z.Zt. Kita- und Schulplätze fehlen. Durch diese Baumaßnahmen und dem Bau von Flüchtlingsunterkünften besteht die Gefahr, dass das Märkische Viertel zu einem Problemkiez wird. Alle bisherigen Maßnahmen sich, hier wohlzufühlen, werden zunichte gemacht.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 05.02.2017 (aktiv bis 04.04.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Die Wohndichte ist schon mehr als ausgereizt. Wir brauchen nicht noch mehr Menschen im MV sondern mehr Raum für die Mieter der GeSoBau. Die Parkhäuser sowie die Frei-und Grünflächen müssen erhalten bleiben. Die jetzige Wohnstruktur ist zum Wohle der Mieter ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Das Märkische Viertel hat im Bereich der betroffenen Parkhäuser bereits einen Ausländeranteil von über 15%.Von den Einwohnern sind über 30% Harz IV Empfänger. Wenn der weitere Zuzug von Personen aus diesem Klientel und eine kulturelle "Bereicher ...

Wenn es zu diesem Projekt kommt, bricht hier ein Chaos aus. Es ist jetzt schon kaum möglich, nach 20.00 h einen Parkplatz in gesamten Umfeld zu finden.

Das Märkische Viertel ist schon ein Brennpunkt. Es sind zu wenig Schul und Kitaplätze vorhanden. Bevor weitere Wohnungen gebaut werden sollte meiner Meinung nach erstmal die Infrastruktur ausgebaut werden.

Weil ich als Anwohnerin die weitere Verdichtung der Bebauung als Verschlechterung der Wohnqualität ansehe.

Es gibt jede Menge alternative Flächen, um neuen Wohnraum zu schaffen, das Abreißen unseres Parkhauses ist dafür nicht erforderlich, Lasst uns unser Parkhaus!

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Sabine H. Berlin am 27.02.2017
  • Sebastian B. Berlin am 27.02.2017
  • Christian Z. Berlin am 27.02.2017
  • Silvio F. Mittweida am 25.02.2017
  • Peter Z. Berlin am 23.02.2017
  • Yvonne N. Berlin am 22.02.2017
  • Eveline P. Berlin am 22.02.2017
  • Werner P. Berlin am 22.02.2017
  • Nicht öffentlich Berlin am 21.02.2017
  • Nicht öffentlich Berlin am 20.02.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit