Traffic & transportation

Gegen den Flächenfraß beim Straßenbau – für Verkehrssicherheit und nachhaltige Mobilität

Petition is directed to
Staatliches Bauamt Weilheim, Münchener Str.39, 82362 Weilheim i.OB Bundesministerium für Digitales und Verkehr, Invalidenstraße 44, 10115 Berlin Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bauen und Verkehr, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
1.367 Supporters 1.138 in Weilheim-Schongau
81% from 1.400 for quorum
  1. Launched 04/04/2022
  2. Time remaining > 5 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Durch das Gemeindegebiet Wielenbach führt die Bundesstraße 2. Das staatliche Bauamt Weilheim plant im Auftrag der Vorhabensträger Bundesrepublik Deutschland (Bundesministerium für Digitales und Verkehr) und des Freistaates Bayern (Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr), auf der Strecke zwischen Starnberg und Garmisch/Mittenwald einen Ausbau zur Kraftfahrtstraße (Schnellstraße) zu verwirklichen. Der Planfeststellungsbeschluß der Regierung von Oberbayern (Datenquelle: Aktenzeichen 4354.32-2-2-6-4 vom 12.10.2021) ist genehmigt und der erste Bauabschnitt soll jetzt umgesetzt werden. Nach Fertigstellung des 3-streifigen Ausbaues Wielenbach-Pähl folgen auf der gesamten Strecke der B2 weitere Überhol- und Beschleunigungsstreifen sowie Umfahrungen (Weilheim), die riesige Kosten und gigantischen Flächenverbrauch nach sich ziehen. Endgültiges Ziel ist eine zusätzliche schnelle Nord-Südverbindung als Alternative zur Autobahn 95 München-Garmisch. Unsere Probleme und Forderungen im Zusammenhang mit dem Ausbau sind folgende:

  • Die Flächenversiegelung ist enorm. Alleine für den ersten Bauabschnitt mit lediglich 2,75 Kilometer Länge werden zusätzlich 3,1ha Fläche versiegelt. Das sind mehr als drei Fußballfelder Natur, die in eine Asphaltwüste verwandelt werden sollen. Es müssen dafür wechselseitige Überholspuren, Beschleunigungsstreifen zum Einfädeln, ein Brückenbauwerk für die Einleitung der Staatsstraße 2066, ein Kreisverkehr auf der Staatsstraße neben der B2 zur Anbindung kleinerer Straßen, ein 25m langer Tunnel für die Landwirtschaft und Lärmschutzwände gebaut werden.
  • Für diesen ersten Abschnitt von 2,75 Kilometer Straße werden bereits 14,6 Mio. Euro veranschlagt. Bei der derzeitigen Preisentwicklung werden bis zur Fertigstellung weitere Millionen hinzukommen. In Zeiten der Verkehrswende ist das ein Irrsinn. Für dieses Geld könnte man besser auch Gleise bauen, die Bahnhöfe in Wielenbach und Wilzhofen wieder eröffnen und die Mobilität insgesamt fördern.
  • Im zweiten und bereits geplanten Bauabschnitt in unserem Gemeindebereich werden weitere Flächen unwiederbringlich versiegelt. Die bestehende B2 soll zur Ortsverbindungsstraße werden und auf drei Kilometer parallel zur neuen 3-spurigen Bundesstraße 2 laufen, sodass dann mit dem landwirtschaftlichen Weg sechs Spuren parallel nach Süden führen (statt bisher drei). Zusätzlich zu diesem Ausbau entstehen: Ein Brückenbauwerk über den Hardtbach, um die St2056 höhenfrei in die B2 zu leiten, eine weitere Unterführung für Fußgänger und Radler, ein Kreisverkehr zum Anschluss der Nebenstraßen und die Schließung der Zufahrt zum Gewerbegebiet.
  • Durch die Einstufung zur Kraftfahrtstraße (Schnellstraße) wird der gesamte landwirtschaftliche Verkehr aus dem Süden nach Wielenbach gedrängt. Jede Fahrt zum Landmaschinenhandel in Wilzhofen und jede Belieferung der Biogasanlage kann dann nur noch durch das Dorfgebiet erfolgen.
  • Die Argumente der Planer für den Ausbau der B2 sind die sicheren Einmündungen der Staatsstraßen 2066 und 2056 auf die Bundesstraße. Zwei Kreisverkehre wären dort möglich. Auf der B2 befinden sich schon mehrere Kreisel in Starnberg, Weilheim und Spatzenhausen. Alle funktionieren, also ist es bei uns auch möglich.
  • Momentan ist die Geschwindigkeit im geplanten Bereich auf 70km/h begrenzt, wodurch sich die Unfallzahlen verringert haben. Ein 3-spuriger Ausbau auf der gesamten Länge fördert eine schnellere Geschwindigkeit und wird mehr Verkehr nach sich ziehen. Da das Tempo wieder erhöht wird, werden die aktuell rückläufigen Unfallzahlen, wieder steigen. Straßen ziehen grundsätzlich Verkehr an, schon alleine durch die Verwendung der Routenplaner.
  • Mit der Autobahn 95 Garmisch-München und der B17/B23 Oberau-Augsburg bestehen zwei mächtige und sehr gut ausgebaute Nord-Süd Verbindungen, die auch durch den Landkreis Weilheim-Schongau führen. Ein zusätzlicher Ausbau der B2 bedeutet weitere laufende und unnötige Kosten; auch diese neue Straßeninfrastruktur muss erhalten werden.

Wir fordern den Ausbau der Bundesstraße 2 sofort zu stoppen. Zur Sicherheit auf dieser Strecke sollen zwei Kreisverkehre die Staatsstraßen 2066 (Einfahrt Tutzing) und 2056 (Umfahrung Wielenbach/Pähl) einleiten. Ungünstige Einmündungen (Schützenstraße Wilzhofen, Abzweig nach Tutzing) können geschlossen werden. Das Tempolimit muss erhalten bleiben. So wäre der Ausbau für mehr Sicherheit wesentlich kostengünstiger bei Bau und Unterhalt. Dafür spricht auch die entscheidend günstigere Ökobilanz bei Flächenverbrauch und Materialeinsatz.

Parallel dazu soll der ÖPNV insgesamt ausgebaut werden, z.B. durch die Reaktivierung der Bahnhöfe Wilzhofen und Wielenbach. Die Bahnstrecke Tutzing-Garmisch muss endlich 2-gleisig werden, um eine bequeme Alternative zur Straße zu bieten.

Bürgerinitiative Wielenbach Bund Naturschutz Fahrgastverband Pro Bahn Bürgerinitiative Heimat 2030

Astrid Schamper    Martina Cabell    Ulrich Rettig    Burkart Pfalzgraf,

Karin Weishaar    Karin Karrer    Dr. Andreas Karrer

Reason

Wir sind gegen

1.   die fortschreitende Flächenversiegelung

2.   die einseitige Förderung des Autoverkehrs gegenüber der Schiene

3.   die Geldverschwendung für Fernstraßen, bei gleichzeitiger Vernachlässigung der Ortsstraßen

4.   die „Salami-Taktik“ mit der große Bauvorhaben in kleinen Stücken durchgesetzt werden

5.   die mangelhafte Informationspolitik, die Bürger möglichst lange im Unklaren lässt

Thank you for your support, Astrid Schamper from Wielenbach
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Nachdem einige junge (Fast)-Erwachsene nachgefragt haben, ob sie auch unterschreiben dürfen, habe ich hier einen Auszug aus dem Petitionsrecht:

    Dürfen Nicht-Volljährige bzw. Minderjährige eine Petition unterschreiben?
    In Deutschland ja. Das Petitionsrecht im Grundgesetz (Art. 17) schließt alle in Deutschland lebenden, also auch Minderjährige, mit ein.
    Vorausgesetzt werden sollte, dass Nicht-Volljährige den Inhalt einer Petition verstehen können und aus eigenem Entschluss heraus ihre Willensbekundung abgeben.

    Sobald man versteht worum es geht, ist eine Unterschrift erlaubt.
    Astrid Schamper

  • 634 Unterschriften in 26 Tagen --- ein super Ergebnis
    Infoabend --- 10.05.22 --- 19:30Uhr --- Feuerwehrhaus Wielenbach
    Bis heute haben wir schon 36% der Unterschriften für ein Quorum erreicht. Das zeigt uns, wie wichtig die Themen Flächenversiegelung, Verkehrswende und öffentlicher Nahverkehr in der heutigen Zeit geworden sind. Um allen zuständigen Behörden und den verantwortlichen Politikern zu zeigen, dass zwanzig Jahre alte Entscheidungen auf den Prüfstand müssen brauchen wir noch weitere Unterschriften. Bitte sprecht in eurem Bekanntenkreis, bei Nachbarn und Verwandten unser Anliegen noch einmal an. Auf der Seite der Petition gibt es die Möglichkeit, Unterschriftenlisten auszudrucken. Manche mögen lieber auf Papier unterschreiben. Die... further

  • 634 Unterschriften in 26 Tagen --- ein super Ergebnis
    Infoabend --- 10.05.22 --- 19:30Uhr --- Feuerwehrhaus Wielenbach
    Bis heute haben wir schon 36% der Unterschriften für ein Quorum erreicht. Das zeigt uns, wie wichtig die Themen Flächenversiegelung, Verkehrswende und öffentlicher Nahverkehr in der heutigen Zeit geworden sind. Um allen zuständigen Behörden und den verantwortlichen Politikern zu zeigen, dass zwanzig Jahre alte Entscheidungen auf den Prüfstand müssen brauchen wir noch weitere Unterschriften. Bitte sprecht in eurem Bekanntenkreis, bei Nachbarn und Verwandten unser Anliegen noch einmal an. Auf der Seite der Petition gibt es die Möglichkeit, Unterschriftenlisten auszudrucken. Manche mögen lieber auf Papier unterschreiben. Die... further

Nicht nur Flächenfraß und CO2…Verkehrssicherheit bei höherem Tempo? 100 statt 70 km/h auf einigen km bis STA…Zeiteinsparung Max. 3 Minuten von WM bis STA, d.h. man steht 3 Minuten früher im Stau…und dann die Kosten von mehr als 15 Millionen Euro für die nur knapp 3 km bei Wielenbach

No CONTRA argument yet.

Why people sign

3 hours ago

Weitere Kraftverkehrsstrassen sind nicht notwendig, aber der zweigleisige Ausbau der Bahn Richtung Garmisch-Partenkirchen ist dringend!

3 hours ago

Es gibt genügend Hauptverkehrsstrassen in Nord-Süd und Süd-Nord Richtung. Es gibt aber nicht genug Bahntrassen, die ggfs. notwendige Investitionssumme für die Kraftfahrtstrasse sollte in den zweigleisigen Ausbau der Bahn nach GAP fliessen.

4 hours ago

Dieses Geld sollte dringender in den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs verwendet werden.

4 hours ago

Besser den ÖPNV stärken und z. B. die Bahnstrecke M - GAP zweigleisig machen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/gegen-den-flaechenfrass-beim-strassenbau-fuer-verkehrssicherheit-und-nachhaltige-mobilitaet/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now