• Von: Bürgerinitiative "HYdeWahn" (Peter ... mehr
  • An: Kreistag Harburg
  • Region: Landkreis Harburg mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
  • Gescheitert
  • 1.940 Unterstützer
    1.478 in Landkreis Harburg
    Sammlung abgeschlossen

Gegen die mögliche Y-Trassenvariante (Güterverkehr) über die aktuelle Heidebahn-Strecke

-

Wir wollen verhindern das der geplante Ausbau der Y-Trasse zukünftig für den Güterverkehr die Strecke der Heidebahn zwischen Buchholz i.d. Nordheide - Soltau nutzt.

Email: HYDEWAHN@gmx.de .
Nähere Informationen unter: www.hydewahn.de

Begründung:

Gegen mögliche Y-Trasse (Güterverkehr) mit mehr als 200 Zügen pro Tag über die aktuelle Heidebahn-Strecke!

• Die Natur würde zerschnitten, Lebensräume werden vernichtet!
• Der Naherholungswert würde zerstört und Heideorte würden geteilt !
• Die Züge haben eine Gesamtlänge bis zu 835 Meter – bei > 200 Zügen = Dauerverkehr!
• Der bisherige Personenverkehr würde eingeschränkt oder sogar eingestellt!
• Erhebliche Lärmbelästigung und Bodenvibrationen für Anwohner und Touristen!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Handeloh, 23.06.2015 (aktiv bis 22.12.2015)


Debatte zur Petition

PRO: Auf der Strecke HH, Maschen, Jesteburg,Buchholz,Sprötze, Tostedt Richtung Bremen fahren Atomtransporte. Auf der Y-Trasse dann auch ? .So könnte die Heidebahn bei Auswahl auch davon betroffen sein!!?? Warum weigern sich die Behörden ( Landkreis,Stadt, ...

PRO: Wir müssen etwas machen damit dieser Lärm uns gesundheitlich nicht weiter schadet. Der Deutschen Bahn AG ist unsere Gesundheit egal, sie sieht nur ihr Geschäft sowie die Euros rollen, und spielt dabei mit unserer aller Gesundheit. Wir müssen/dürfen unsere ...

CONTRA: Typische NiMBY (not in my backyard) Petition. Wir sind natürlich für Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen! Wir sind natürlich für Ökostrom! ABER, die Strom- und Bahntrassen gehören bitte in Nachbar's Garten. Bloß nicht in meinen...

CONTRA: 835 Meter Züge. Wo gibt es soetwas? Und 200 Güterzüge durch die Heide. Das sind einfach nur Angstparolen.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink