Dem ehemaligen Gasthaus zum Falken droht der Abbruch!

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde ab 1860 an neuen Stadteingang, der mit dem Bau der Eisenbahn am Süd-Ende der heutigen Bahnhofstraße entstand, errichtet. Die Kreisparkasse Esslingen beabsichtigt nun, im Rahmen der Modernisierung ihrer Hauptstelle dieses markante historische Bauzeugnis abzubrechen. In den Augen des GAV wird sie damit ihrer Verantwortung als Denkmaleigentümer ebenso wie ihrer kulturellen Aufgabe als Institut in öffentlicher Trägerschaft nicht gerecht.

Der Geschichts- und Altertumsverein Esslingen e.V. (GAV) fordert die Kreisparkasse Esslingen deshalb auf, das denkmalgeschützte Gebäude des „Falken“ zu erhalten.

Wir bitten Sie, mit Ihrer Unterschrift die Forderung des GAV zur Erhaltung des „Falken“ zu unterstützen.

Begründung

Der Falken ist nicht nur ein geschütztes Kulturdenkmal:

• Das Gebäude mit seiner charakteristischen Fassade markiert, zusammen mit dem ehemaligen Café Geiger, das Eingangstor in die historische Altstadt.

• Die gesamte anschließende südliche Bahnhofstraße wäre ohne den „Falken“ ausschließlich von jüngeren Gebäuden geprägt und verlöre stark an Charakter. Es verbliebe eine beliebige städtebauliche Einkaufslandschaft ohne historische Aspekte, wie man sie überall findet.

• Damit bedeutete ein Abbruch auch einen Verlust für das wichtige Alleinstellungsmerkmal unserer Stadt in der Region – die Verbindung von Einkaufen, Leben und historischer Stadt.

• Mit dem Verlust des Gebäudes in seiner heutigen Form ginge ein weiterer Zeuge der für Esslingen so wichtigen Epoche der frühen Industrialisierung verloren.

• Der Falken zeugt für eine bewusst geplante städtebauliche Konzeption am neuen Stadteingang des 19. Jh. Mit dem neuen ZOB wird diese Funktion wiederhergestellt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • „Der Falken fliegt weiter“, so überschrieb die Esslinger Zeitung am 15. Oktober 2013 einen Artikel zur Entscheidung der Kreissparkasse Esslingen, das frühere Gasthaus „Falken“ nicht abzureißen.

    Der Geschichts- und Altertumsverein Esslingen, der Bürgerausschuss Innenstadt sowie der Planungsbeirat der Architekten hatten sich in den Monaten davor massiv für den Erhalt des „Falken“ eingesetzt – und fanden dabei überwältigende Unterstützung durch die Öffentlichkeit. Hierfür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bedanken. Ohne diese wäre der nun gefundene Kompromiss nicht möglich gewesen.

    Auch wenn das Ziel einer Erhaltung des Denkmalstatus’ leider nicht erreicht werden konnte, freut sich der Geschichts- und Altertumsverein, dass das markante Bauwerk dem Stadtbild erhalten bleibt. Die Kreissparkasse hat zugesagt, nicht nur die Außenwände der Obergeschosse über dem nun doch neu erstellten EG zu bewahren, sondern auch deren innere Struktur, und – wo möglich – die bauzeitliche Ausstattung zu sanieren. Damit bleibt der historische „Falke“ zumindest in Teilen auch materiell erhalten. Der Geschichts- und Altertumsverein wird den weiteren Planungsfortschritt und die Umsetzung aufmerksam beobachten.

  • Neue Chance für den „Falken“
    Unterschriftenaktion gestoppt

    Der Geschichts- und Altertumsverein Esslingen e.V. (GAV) sieht nach den Ergebnissen der Gespräche der letzten Tage wieder Chancen, den „Falken“ zu erhalten. Der Eigentümer, die Kreissparkasse Esslingen, hat öffentlich versprochen, eine Lösung unter Erhaltung des denkmalgeschützten Gebäudes zu entwickeln. „Das Unternehmen sagt gleichzeitig zu, dass das Denkmal nicht angetastet wird, solange keine Ergebnisse vorliegen“, so die Esslinger Zeitung vom 28.6.2013. Deshalb lässt der GAV bis auf weiteres alle öffentlichen Aktionen ruhen.

    Herzlich bedanken möchte sich der Verein bei der Kreissparkasse Esslingen für deren Bereitschaft zum Dialog, ihre Offenheit für die Anliegen der Bürger sowie das konstruktive Gespräch mit den Vertretern von Bürgerausschuss, Planungsbeirat und GAV – vor allem aber für den Einstieg in eine Planung unter Maßgabe der Erhaltung des „Falken“ und das Angebot zur weiteren Beteiligung und Information im Planungsprozess. Die Vertreter des GAV sind gerne bereit, sich in diesen Prozess einzubringen. Gegebenenfalls werden sie die Beteiligung auch aktiv von der Kreissparkasse einfordern.

    Ganz herzlich dankt der GAV den Mitgliedern, Bürgern und Unterstützern für den großen Rückhalt. Danke für Ihre Unterstützung für den Aufruf zur Erhaltung des „Falken“ und Ihre Kommentare, die wir zu würdigen wissen.

    Wir werden die weitere Entwicklung aufmerksam beobachten und uns weiter einbringen. Unter gav-es.de/aktuell werden wir Sie über Neuigkeiten zum „Falken“ informieren.



    Traute Scheuffelen
    1. Vorsitzende

Pro

Ich möchte, daß gerade alte, auf ihre Art interessante und geschichtsträchtige Gebäude erhalten bleiben und auch für uns, unser Verhältnis zu unserer Kultur und unserem Lebensstil sprechen können. Ich möchte, daß sich in diesen Gebäuden auch unsere Kinder sehen können.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.