Das Jugendamt Hohenlohekreis will mich in eine Jugendhilfeeinrichtung verbringen. Meine Mama, mein Papa sowie Oma und Opa (Pflegefamilie) möchten, dass ich in meiner Umgebung in der ich aufgewachsen bin bleiben kann. Das ist mir wirklich sehr wichtig. Ich bitte hier ausdrücklich um Hilfe, dass ich meine Eltern, Großeltern und meine Freunde weiter sehen kann und weiter in den Tennisverein in Waldenburg gehen kann und in meinem sozialen Umfeld bleibe. Bitte unterschreiben Sie für mich.

Begründung

Der Familie wurde damals das Kind direkt nach der Geburt genommen das Jugendamt hat eine andere Pflegefamilie gesucht ohne das Wissen der Eltern (hierüber Berichtete die Hohenloher Zeitung). Den Eltern, die immer wieder beim Jugendamt anfragten, wurde mitgeteilt sie müssen sich keine Sorgen machen man müsse nur noch etwas mit der Zuständigkeit klären. Etwa vier Wochen vor der Geburt wurde den Eltern ein Termin angeboten in dem mitgeteilt wurde. dass die einzige Hilfe darin bestünde ihr Kind in eine Pflegefamilie abzugeben. Wenn die Eltern damit nicht einverstanden sind würde ein Richter darüber entscheiden. Das Jugendamt hat dafür sämtliche Krankenhäuser angeschrieben ohne das Wissen der Eltern. Dies hatte die Familie bei einer Akteneinsicht im Jahr 2008/2009 mitbekommen.

Der Richter hat dann entschieden das Kind soll in die ehemalige Pflegefamilie von der Mutter gehen. Das Kind lebt nun seit elf Jahren ein dieser Familie und ist sein Zuhause geworden. Es schadet dem Kind mehr wenn es in ein Heim kommt, das mehr als 100 KM entfernt ist, vor allem da es vor Ort ein Heim gibt und nochmals zwei weitere im Hohenlohekreis.

Der BGH Beschluss sowie die damaligen Zeitungsartikel sind dem Blogeintrag zu entnehmen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jürgen Krenkler aus Öhringen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Pro+Contra....Grundsätzlich wäre ich und sicherlich andere hier bereit diese Petition zu unterzeichnen wenn man ein "wenig" mehr über den Hintergrund wüsste weshalb das Kind in eine Jugendhilfeeinrichtung soll ,denn davon steht leider nichts in der Petition .Jugendhilfeeinrichtungen sollten wirklich das letzte Mittel sein aber in "manchen Fällen" ist es eben angebracht.Wenn etwas mehr über den "Hintergrund" in der Petition stehen würde wäre es für den Bürger leichter zu unterschreiben,denn kein "denkender Mensch" unterschreibt etwas wenn er nicht weiss worum es eigentlich geht.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.