Liebe Hunde-Freunde und Normandie-Fans, am 20.08.14 ist durch eine Kommunale Verfügung die Mitnahme von Hunden an den Strand, und zwar mit und ohne Leine, verboten worden. Seit 20 Jahren ist Lindbergh-plage für Hundehalter der Region sowie für internationale Touristen mit Hunden ein Paradies. Hier existierte ein friedliches, harmonisches Zusammenleben von Hunden, Pferden, Strandseglern, Fischern etc. Jeder hat auf jeden Rücksicht genommen und das ohne ein einziges Verbotsschild!!! Die Weitläufigkeit des Strandes hat es uns erlaubt, mit unseren Hunden auszuweichen und selbst in der Hauptsaison keine Badegäste zu stören!!!

Dieses Verbot MUSS aufgehoben werden, da es nicht legal ist. Lindbergh-plage ist ein sog. "wilder" Strand für jeden ist und KEINESFALLS ein bewachter Badestrand. Darüber hinaus beinhaltet das Verbot weder eine räumlich begrenzte Zone, sondern umfasst den kompletten 6km langen Strand, sowie eine erforderliche zeitliche Begrenzung fehlt (z. B. Juli bis Ende August, vor 9h und nach 19h sind Hunde erlaubt). Nach unserer Meinung ist dieses Verbot das Produkt einer einzelnen Person und wird nicht von der Bevölkerung getragen. Abgesehen von unserem eigenen Interesse als Hundehalter möchten wir hiermit ausdrücklich die Anwohner mit Hunden und die zahlreichen Vermieter von Ferienhäusern am Lindbergh-plage unterstützen!!!

Begründung

Bitte helfen Sie uns und unterstützen Sie diese Petition unbedingt, da der Tourismus in dieser wunderbaren, ruhigen Region insbesondere auf Touristen mit Hunden basiert. Sollten Hunde am Strand zukünftig verboten sein, wird den Vermietern der dortigen Ferienhäuser zum großen Teil ihre Lebensgrundlage entzogen und dem Tourismus insgesamt großer Schaden zugefügt. Vielen Dank im voraus!!!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Nähere Informationen erhalten Sie unter www.normandie-spezial.com

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    dank Ihrer und zahlreicher Unterstützung aus ganz Europa wurde unserer Petition entsprochen, d. h. das Hundeverbot am Lindbergh-plage wurde AUFGEHOBEN!

  • Liebe Unterstützer dieser Kampagne,

    zunächst einmal vielen Dank für jede Unterschrift dieser Petition sowie auch die vielen persönlichen Mails, die uns in diesem Zusammenhang erreicht haben!!! Gemeinsam mit der französischen Petition und Bürgerinitiative vor Ort, die unsere Freundin Roxane ins Leben gerufen hat, bestehend aus Anwohnern von St Lô-D'Ourville, dem Office de Tourisme Portbail und viele anderen mehr, mußte der Bürgermeister das drastische Hundeverbot am LP bis auf weiteres ZURÜCKNEHMEN. Das heißt, zur Zeit dürfen Hunde am Strand wieder wie in alten Zeiten frei und ohne Leine laufen.
    Im übrigen wurde eine Kommission gebildet, die für das nächste Jahr eine Regelung für das Thema "Hunde am LP" erarbeitet.
    Das KÖNNTE z. B. bedeuten, dass es ein Hundeverbot in der BADEZONE im Juli und August geben wird. Oder dass während dieser Verbotszeit Hunde zu gewissen Uhrzeiten sogar erlaubt sein werden (z. B. bis 9h und ab 19h). Wir wissen es noch nicht....
    Wie auch immer es ausgeht, so ist der Strand doch so weitläufig, dass man unter Umgehung der Badezonen immer noch mehr als genug Raum mit seinen Tieren an den Stränden in der Region findet.
    Wir bitten aber an dieser Stelle auch ausdrücklich darum, dass zukünftig der Beschilderung, wie immer sie auch aussehen mag, Beachtung geschenkt wird. Letztendlich haben wir den Zustand des absoluten Hundeverbots möglicherweise ja auch einer gewissen "das kontrolliert hier ja doch niemand-Haltung" zu verdanken...
    Jedenfalls konnten wir die Katastrophe des absoluten Hundeverbots am Lindbergh-plage erfolgreich mit Ihrer Unterstützung abwenden und - wie gesagt - dafür danken wir ganz herzlich und freuen uns, Sie auch im nächsten Jahr am Lindbergh-plage wiederzusehen!!!
    Ihr Team von Normandie-Spezial (www.normandie-spezial.com)
    Ellen Petig und Petra Hendricks

Pro

Die Hundeverbot war im Februar 2015 annuliert. Der Buergermeister ist tot. Der neue Bürgermeister ist deutlich günstiger für die Hunde, und es ist nur einige Einschränkungen in der Hochsaison zu prüfen, aber nicht auf dem ganzen Strand und nur während der Zeitschlitze zu beheben

Contra

Die Hundeverbot war im Februar 2015 annuliert. Der Buergermeister ist tot. Der neue Bürgermeister ist deutlich günstiger für die Hunde, und es ist nur einige Einschränkungen in der Hochsaison zu prüfen, aber nicht auf dem ganzen Strand und nur während der Zeitschlitze zu beheben