Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie folgende Forderungen:

  • Die Gemeindeverwaltung Bahlingen soll für Fußgänger eine sichere Überquerungsmöglichkeit der Silberbrunnenstraße beim Landratsamt Emmendingen einfordern.

  • Der Gemeinderat Bahlingen soll die Gemeindeverwaltung durch entsprechende Beschlüsse unterstützen.

  • Das Landratsamt Emmendingen soll für Fußgänger eine sichere Überquerungsmöglichkeit der Silberbrunnenstraße einrichten.

Link zum Lageplan: www.google.de/maps/dir/48.1191814,7.7313184//@48.11872,7.7290227,17z

Begründung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit langem ist die Verkehrssicherheit für Fußgänger, insbesondere Schulkinder immer wieder ein Thema in unserer Gemeinde. Unter anderem wurde in der Presse folgendes berichtet. www.badische-zeitung.de/bahlingen/schulwegekonzept-gefordert--113093824.html www.badische-zeitung.de/bahlingen/gesamtloesung-fuer-verkehr-im-bahlinger-ortskern--125369735.html

In vielen Wohngebieten wurde durch die Einrichtung von Geschwindigkeitsbeschränkungen bereits eine Verbesserung erzielt.

Auf den Hauptverkehrsachsen hat sich jedoch wenig getan. Eine gefährliche Strecke ist und bleibt die Silberbrunnenstraße, die in den Hauptverkehrszeiten stark befahren wird. Die Straße ist kurvig und unübersichtlich, so dass sich Eltern um ihre Kinder sorgen und diese lieber mit dem Auto in den Ortskern fahren. Ähnlich ergeht es aber auch Erwachsenen und älteren Menschen, die kleinere Besorgungen deshalb auch mit dem PKW erledigen, anstatt zu Fuß zu gehen.

Hiervon betroffen sind nicht nur die Bewohner „oberhalb“ der Silberbrunnenstraße, sondern auch Spaziergänger und Wanderer aus dem unteren Teil des Ortes, auf ihrem Weg in die Weinberge.

Ebenso ist der Kinderspielplatz in der Gartenstraße vom Ortskern abgeschnitten. Besonders gefährlich sind die regelmäßigen Ausflüge des Kindergartens Webergässle, wenn eine ganze Kinderschar die Straße ohne geeignete Überquerungsmöglichkeit passieren muss.

Da die Silberbrunnenstraße eine Kreisstraße ist (K 5140), ist das Landratsamt Emmendingen für die Verkehrssicherheit zuständig. Dort sieht man aber keinen Handlungsbedarf, solange keine Unfälle zu registrieren sind.

Mit dieser Unterschriftenaktion wollen wir die Verwaltung zum Handeln auffordern - und zwar bevor es zu Unfällen kommt.

Bitte unterstützen Sie diese Initiative mit Ihrer Stimme und liken, teilen, twittern, werben und sprechen Sie mit Ihren Familien, Nachbarn, Freunden und Bekannten darüber.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jan Schmidt aus Bahlingen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Aktueller Stand

    am 28.10.2017

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    neben der Online-Petition geht auch die Unterschriftenaktion weiter. Zusammen haben wir bereits über 114 Unterschriften gesammelt.

    Allen Unterstützern und fleißigen Helfern ein herzliches Dankeschön.
    Wir freuen uns über die vielen Stimmen und werden die kommenden freien Tage weiter nutzen.

    Ihnen allen ein schönes Wochenende
    Jan Schmidt

  • Liebe Unterstützer/-innen,

    vielen Dank für Ihre Stimme. Bitte denken Sie auch daran - falls noch nicht geschehen - Ihre Partner, Kinder, Nachbarn, Freunde und Bekannte auf die Petition aufmerksam zu machen. Es zählt jede Stimme.

    Wir haben neben den online-Stimmen, bereits rund 20 Stimmen in Schriftform gesammelt und mehrere Unterschriftenbögen öffentlich in Geschäften und Einrichtungen ausgelegt.

    Herzliche Grüße
    Jan Schmidt

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Man kann nicht jeden individuellen Schulweg durch zahlreiche Überquerungshilfen schützen. Viel besser und nachhaltiger ist es, die Kinder mehrmals auf ihrem Schulweg zu begleiten, verkehrsgerechtes Verhalten zu trainieren und auf mögliche Gefahrensituation und Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer hinzuweisen. Zudem sollte man mehrere Schulwegvarianten und auch freizeitliches Verkehrsverhalten einüben.