Region: Germany
Health

Ivermectin zur Behandlung von COVID-Erkrankungen

Petition is directed to
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bzw. Nachfolger, Deutschen Bundestag Petitionsausschuss
2.206 Supporters 1.654 in Germany
Collection finished
  1. Launched 02/09/2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Ivermectin (kurz: IVM) ist seit geraumer Zeit als Mittel gegen COVID-19 im Gespräch, jedoch noch nicht zugelassen.

Um der Bevölkerung hier einen Zugang zu ermöglichen, stelle ich folgenden Antrag:

FORDERUNG:

Ich fordere das Gesundheitsministerium auf, das Arzneimittel IVERMECTIN für die Behandlung von COVID-Infektionen für die Deutsche Bevölkerung unverzüglich zugänglich zu machen und dabei die sinnvollste Form („Notfallzulassung“, Empfehlung zur „off-Label-use-Verordnung“,...) auszuwählen.

Ferner fordere ich, die notwendigen randomisierten Studien zu beauftragen, die den Ansprüchen der WHO, der EMA und des RKI genügen, um eine Zulassung von IVM für die Behandlung und Prophylaxe von COVID-19 zu ermöglichen und diese Zulassung zu beantragen; bitte kooperieren Sie hierzu möglichst mit den Europäischen Ländern, die IVM schon im Einsatz haben, damit entsprechende Daten gebündelt bei den Behörden eingereicht werden können.

Reason

BEGRÜNDUNG:

->Eine Vielzahl von Studien belegt eine sehr hohe Wirksamkeit von IVM bei der Behandlung von COVID-19-Infizierten (erhebliche Verringerungen der schweren Verläufe sowie der Todesfallraten) s.Meta-Analyse

->keine/nur geringe Nebenwirkungen, siehe Punkt Nebenwirkungen unter WIKI

→ sollte es nicht wirken, haben wir nichts verloren, doch wirkt es, haben wir alles gewonnen!

->Vermeidung von Missbrauch tiermedizinischer Produkte, wegen fehlender anderer Alternativen für Betroffene; Link

->mögliche Behandlung von Impfdurchbrüchen

->mögliche Behandlung von Erkrankten, die keine Impfung in Anspruch nehmen können (oder möchten)

->mögliche Behandlung von Virusvarianten, wenn für diese noch keine notwendigen neuen Impfstoffe verabreicht werden konnten

→ noch andauernde Pandemiemaßnahmen können zeitnah aufgehoben werden

→ psychosoziale Belastungen durch die Lockdownmaßnahmen und hierdurch induzierte Erkrankungen nehmen wieder ab

→ geringere Belastung der Krankenhäuser/Intensivstationen

→ weniger Arbeitsausfälle durch kürzere Erkrankungszeiten (und geringere Todesrate)

→ Schulen können uneingeschränkt wieder öffnen

-LEBEN RETTEN-

Mit einem dualen Corona-Behandlungskonzept (Impfung und Therapiemöglichkeit IVM) kann die pandemische Lage von nationaler Tragweite ggfs. kurzfristig beendet werden.

Weitere Informationen zu IVERMECTIN finden Sie in unter "NEUIGKEITEN".

Eine ähnliche Petition für die Notfallzulassung von Ivermectin in Österreich finden Sie hier.

Bitte unterzeichnen Sie doch auch hier!

J E D E S T I M M E Z Ä H L T

!!! Vielen Dank für Ihre Unterstützung !!!

Thank you for your support, Jasmina Diana from Mönchengladbach
Question to the initiator

News

  • Guten Morgen liebe Unterstützer,

    heute komme ich u.a. mit einer Bitte auf Euch zu:

    Im Podcast von Herr Prof. Kekule am 11.11.2021 geht dieser ab ca. Minute 52 auf die neue Pfizerpille im Vergleich zu Ivermectin ein, und zeichnet ab, wie die - “seit langem bekannte“ - Wirkweise funktioniert.
    Dass hier weiterhin darauf hingewiesen wird, dass es sich um eine „Pferdewurmpaste“ handelt, ist schon etwas seltsam anmutend.

    Insbesondere irritiert mich, dass die „Nichtanwendung“ in diesem Podcast auf den evtl. Nebenwirkungen zu basieren scheint, während die Nicht-Empfehlung der zuständigen Behörden meines Wissens nach einschlägig auf der nicht ausreichenden Evidenz basiert.

    Jedenfalls habe ich eine Mail mit weiteren Fragen an den MDR geschickt.

    UND... further

  • Liebe Unterstützenden,

    die Zeichnungsfrist der Petition ist abgelaufen.

    Da dir Koalitionsverhandlungen der Ampelkoalition anhalten und wir aber aufgrund der nun im Herbst wieder steigenden Inzidenzen nicht weitere Zeit verschwenden sollten, habe ich die Petition ohne persönlichen Termin eingereicht und die Unterschriftenliste an den Petitionsausschuss der Deutschen Bundestages gesandt.
    Der Erhalt wurde mir bereits bestätigt - nun warten wir, was weiter passieren wird.

    Ein sehr lieber Bürger, der leider erst nach Ablauf der Zeichnungsfrist auf die Petition aufmerksam geworden ist, engagiert sich nun in soweit, dass er verschiedene Ärzte anschreibt und fragt, ob diese bereit wären, Ivermectin im off-label-use-Verfahren (möglichst auch im Fernverschreibungsverfahren)... further

  • Liebe Unterstützer,

    die OnlinePetition setzt nun zum Endspurt an; die Zeichnungsfrist läuft noch 5 Tage - bis zum 13.10.2021.

    Bisher sind 2.111 Unterschiften online eingegangen, davon 1.591 aus Deutschland. Zusätzlich habe ich einige Original-Unterschriften per Post erhalten.

    VIELEN DANK HIERFÜR!

    Nach Ende der Zeichnungsfrist, werde ich Sie an dieser Stelle über die weiteren Schritte auf dem Laufenden halten.

    Vielleicht fällt Ihnen noch der ein oder andere Bekannte ein, der auf der Zielstrecke noch unterstützen möchte - leiten Sie den Link gerne noch einmal weiter!

    Vielen Dank und bis bald

Meine Schwägerin aus Peru 37 hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Dort ist sofort bei ersten Anzeichen zum dortigen Arzt gekommen und hat ihr Ivermectina (spanisch) verschrieben. In Peru heisßt das Mittel Quanox und ist in Tropfenform (Ivermectin ist auf der Verpackung aufgeführt). Innerhalb von vier Tagen ging es ihr besser und nach 7 Tagen war der Spuk vorbei. Meine Frage ist warum man sich hier sodagegen sträubt das Mittel auszuprobieren zumal bei weitem mit der richtigen Dosierung nicht so viele Nebenwirkungen hat als die anderen Impfstoffe. Oder ist man in der Ehre gekränkt ?

siehe hier ein Beitrag von CORRECTIV: https://correctiv.org/faktencheck/2021/09/10/keine-belege-dass-das-medikament-ivermectin-gegen-covid-19-wirkt/?mc_cid=560c8500d4&mc_eid=39ed594a12

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now