Der Downhillsport ist mittlerweile weit verbreitet und freut sich immer groesserer Beliebtheit.

Leider ist es momentan aber noch so, dass man fuer die Ausuebung dieses Sports weite Wege in Kauf nehmen muss. Jedes Wochenende sind die Schweiz, Deutschland, Italien, Frankreich oder Restoesterreich die Ziele vieler Vorarlberger Downhiller. Das sind jedes Wochenende unzaehlige von Kilometern, die wir mit unseren teilweise grossen Autos zuruecklegen muessen, nur weil wir im eigenen Land keine Alternative geboten bekommen. Als stellvertretende Naturschutzanwaeltin muesste es doch auch sehr stark in Ihrem Interesse liegen, den dadurch anfallenden CO2-Ausstoss zu verringern, indem sie die Realisierung des Bikeparks begruessen.

Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum immer ein Grund gefunden wird, weshalb die Errichtung solcher Anlagen nicht zu empfehlen ist und bin der festen Ueberzeugung, dass es fuer alles eine Loesung gibt, auch fuer einen Bikepark in Vorarlberg. Es kann doch nicht im Interesse der Naturschutzanwaltschaft liegen, dass Vorarlberger Downhillern und vor allem dem Nachwuchs, welche nicht die Moeglichkeit haben jedes Wochenende ins Ausland zu fahren, die Chance verwehrt wird, Spass und Freude in der Natur zu haben?

Weiters sehe ich gerade in der Sommerzeit den Downhill- und Mountainbikesport als Zukunft fuer unsere heimischen Bergbahnen und Gastronomen.

Begründung

Fuer mich persoenlich ist es enorm wichtig den Bikesport in Vorarlberg zu etablieren. Wir sind eines der wenigen Bundeslaender in ganz Oesterreich, dass es noch nicht geschafft hat einen Bikepark fuer diesen Sport zu errichten obwohl wir die besten Voraussetzungen dafuer haben.

Nun liegt es an jedem Einzelnen von uns mit seiner Unterschrift eine Veraenderung im "Laendle" zu bewirken.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Thomas Buchrainer aus Feldkirch
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Kleine Richtigstellung zu meiner vorigen Nachricht:
    Der Spatenstich ist noch nicht am 05.05. erfolgt, über den weiteren Verlauf des Projekts könnt ihr euch auf der Facebookseite www.facebook.com/bikeparkbrandnertal oder auf der Website www.bikepark-brandnertal.at informieren.

  • Liebe Unterzeichner der Petition „JA zum Bikepark Brandnertal“,

    vorerst möchte ich mich für eure großartige Unterstützung bedanken!
    Am 5. Mai 2014 erfolgte der Spatenstich für den Bau des ersten Bikeparks in Vorarlberg – dem „Bikepark Brandnertal“!

    Zwar geschah dies unabhängig dieser Petition dennoch konnten wir Aufmerksamkeit gewinnen und vielleicht werden dadurch auch andere Liftbetreiber zur Errichtung eines Bikeparks motiviert. Einerseits die zahlreichen Kommentare sowie über 1400 Unterschriften in nur 6 Tagen zeigt das große Interesse an der Förderung des Downhill- bzw. Mountainbikesports in Vorarlberg.
    

    Für zukünftige Projekte würde ich mir eine für alle Parteien akzeptable Lösung wünschen.
    Jetzt bleibt nur noch eins zu sagen: „Wir sehen uns im Bikepark Brandnertal!“

    Vielen Dank an euch alle!

    Mit sportlichen Grüßen,
    Thomas Buchrainer

Pro

1. die wirtschaft verkauft 1000 bikes pro jahr. diese leute verwenden das material auch. zwar nicht alle sinngemäß, aber wurscht. wenn man diesen leuten keinen platz gibt, nehmen sie sich diesen. wenn irgendwelche hinterwäldlerischen konservativen glauben, mit verboten dem problem herr werden zu können, dann sind sie da schief gewickelt, weil sie offensichtlich die dimensionen nicht verstehen können. konflikt ist also bei ignoranz vorprogrammiert... 2. der sommer tourismus braucht mehr schmankerln 3. jeder mensch soll die natur so genießen dürfen, wie er will 4. die jägerlobby nervt

Contra

Anstatt ein weiteres Projekt in der Region anzukurbeln wäre mein Gedanke, dass man sich mit den Muttersbergverantwortlichen zusammensetzt und dieses Projekt ausbaut. Denn ein "fetter Bikepark" in der Region wäre für das erste perfekt, um zu zeigen was da drinsteckt für die Region und was das alles mit sich bringt. Man erarbeitet sich dadurch eine gute Basis, baut eine Region Vorarlbergs aus was den "Tourismus" sehr gut brauchen kann. Man zieht an einem Strang und baut Zentral einen geilen Bikepark wo auch Werbung für die Alpenregion Vorarlberg ist.