Die Otto Bartning Arbeitsgemeinschaft Kirchenbau e.V. (OBAK) möchte erreichen, dass die zwischen 1947 und 1953 entstandenen sogenannten "Notkirchen" (Typ B) des weltberühmten evangelischen Kirchenbaumeisters der Moderne Otto Bartning UNESCO-Weltkulturerbe werden. Zu den "Notkirchen" auf der Liste der OBAK gehört auch als Unikum die Johanneskirche in Leverkusen-Manfort mit Gemeindezentrum, Kindergarten, Jugendheim, Küsterwohnung, Pfarrhaus, verbunden mit einem Laubengang, ferner am Ostflügel der Kirchturm - am Hang gebaut im Jahre 1954 in einem schmuckvollen Ambiente in Form eines offenen Ls.

Begründung

Als Freundeskreis der Johanneskirche in Leverkusen-Manfort unterstützen wir die Initiative der OBAK. Es ist für Leverkusen - der jungen "Farbenstadt" - ein großer Gewinn, wenn sie mit der seit 1995 denkmalgeschützten Johanneskirche im Stadtteil Manfort ihr erstes Weltkulturerbe bekommt. Wir bitten die kommunalpolitischen Gremien der Stadt Leverkusen: Kulturausschuss, Bauausschuss, Stadtrat sowie Verwaltung in dieser Sache aktiv zu werden und entsprechende Beschlüsse zu fassen und damit das Anliegen der OBAK und des Freundeskreises zu unterstützen und dem Kultusministerium von NRW vorzulegen. Dieses möge der Kultusministerkonferenz der BRD empfehlen, die Johanneskirche als Unikum der Notkirchen Typ B in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufzunehmen. Vor allem bitten wir die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Leverkusen, das Anliegen zu unterstützen.

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir danken für die Unterstützung unseres Anliegens.
    Der Stadtrat hat beschlossen, das Anliegen der OBAC, die Bartningnotkirchen , dazu gehört ja die Johanneskirche Leverkusen Manfort, auf die Liste des Weltkulturerbes zu setzen. Die OBAC hat einen entsprechenden Antrag an das Kultusministerium von NRW eingereicht.
    Mit freundlichen Grüßen
    Friedhelm Szyska

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.