openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Jugendämter auf Väter-Benachteiligung prüfen Jugendämter auf Väter-Benachteiligung prüfen
  • Von: Frank Möhle mehr
  • An: Justizminister
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 274 Tage verbleibend
  • 231 Unterstützende
    224 in Deutschland
    0% erreicht von
    110.000  für Quorum  (?)

Jugendämter auf Väter-Benachteiligung prüfen

-

Es sollen die Berichte der Jugendämter an die Familiengerichte geprüft werden. Gesucht wird dort jeweils der entscheidende Satz, mit dem die Frage des Gerichtes beantwortet wird: lautet dieser pro-Mutter oder pro-Vater? Untersucht werden sollen die Berichte der letzten 12 Monate.

Begründung:

In Artikel 3 des Grundgesetzes wird die Gleichbehandlung von Mann und Frau versprochen und gesagt, dass der Staat dies unterstützt. Wenn bei den Berichten der Jugendämter 60 Prozent, oder mehr, pro-Mutter geschrieben wurden, dann muss der Staat hier dringend handeln.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Köln, 30.03.2017 (aktiv bis 29.03.2018)


Debatte zur Petition

PRO: Wenn JA-Mitarbeiter ein Geschlecht in ihren Berichten bevorzugen, verstossen sie gegen das Grundgesetz, was als Beamter gaaanz schlecht ist und den Job kostet. Diese Säuberung muss jetzt stattfinden, sonst werden täglich weitere Kinder traumatisiert.

CONTRA: Was soll die unsachliche Petition erreichen? Wollen Sie eine Quote 50 zu 50 erreichen, was dann zu Lasten des Kindes ginge. Die Mitarbeiter der Jugendämter entscheiden nur nach dem Wohl des Kindes, und wenn in 60 % der Fälle dieses Wohl bei der Mutter ...

CONTRA: Nur weil einem Vater seine Sorgeverpflichtung gerichtlich entzogen worden ist, sehe ich noch keinen Grund dafür, dass "der Staat hier dringend handeln muss". Und die Tatsache, dass bei Scheidungen häufig den Müttern die Sorgeverpflichtung übertragen wird, ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Meine Sachbearbeiterin am Jugendamt scheint mir voreingenommen zu sein.

H. Kaiser m.E.: JA in heutiger Form sind i.d.R.wie ein Kropf: Lügen Betrügen, Rechtsbeugung, Machtmißbrauch und Machtausübung über Betroffene...werden sie gebraucht schauen sie weg, Unterstützung bei Umgangsbeukott, Verfahrensverschleppung, Duldung v ...

Weil ich der Petition zu 100 Prozent zu stimme und selbst miterlebt habe, wie Jugendämter ausschließlich zu gusten der Mutter handeln, ohne wirklich auf das Wohl des Kindes zu bestehen.

Es wird Zeit, dass da was passiert!

Ich habe erlebt, dass Ich nicht einmal einen Termin beim Jugendamt bekam, während die Mutter scheinbar kein Problem hatte, einen solchen Termin zu bekommen. Viel einseitiger war es beim Verfahrensbeistand. Sie argumentierte mir gegenüber nur mit den ...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Bernd Schuster Kalchreuth vor 21 Std.
  • Holger K. Nidda vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Tönisvorst vor 7 Tagen
  • Nicht öffentlich Berlin vor 9 Tagen
  • Arnold M. Chelmsford | USA am 19.06.2017
  • Daria H. Z. Mutterstadt am 17.06.2017
  • Benedikt S. Gelnhausen am 17.06.2017
  • Björn E. Singen am 06.06.2017
  • Michael N. Berlin am 30.05.2017
  • Nicht öffentlich Pößneck am 18.05.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit