Wir lehnen die Errichtung eines Gewerbeparks mit Tankstelle, Fastfood-Restaurant und Markthalle an der B446 und die hiermit verbundene weitere Bodenversiegelung wertvoller landwirtschaftlicher Flächen ab.

Begründung

Boden ist nicht vermehrbar und jede versiegelte Fläche ist für Natur, Umwelt, Flora und Fauna und Landwirtschaft verloren. Wussten Sie, dass die Neubildung von nur 1 cm Boden circa 100 Jahre dauert!? Wir zweifeln die von den Initiatoren angeführten wirtschaftlichen Vorteile (Arbeitsplätze, Förderung regionaler Produkte, zusätzliche Steuereinnahmen) an: Der Gewerbepark wird kaum neue Arbeitsplätze schaffen, sondern es würde vornehmlich eine Verschiebung von Arbeitsplätzen stattfinden; der außerörtliche Verkauf regionaler Produkte würde dem Versuch, wieder einen Wochenmarkt in Nörten-Hardenberg zu etablieren und dem Verkauf regionaler Produkte in lokalen Supermärkten und Hofläden entgegenwirken; da die Kaufkraft in der Region kaum steigen wird, wird auch der wirtschaftliche Gewinn der Region durch den Gewerbepark nicht wesentlich steigen.
Die Ansiedlung der genannten Gewerbe ist unter den gegebenen Bedingungen somit sinnlos sowie ökologisch und volkswirtschaftlich nicht zu rechtfertigen!

Weitere Informationen unter www.bund-northeim.de/themen_und_projekte/gewerbepark_noerten/

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.