openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Kein Neubaugebiet in Salzdahlum -PRO Demokratie Kein Neubaugebiet in Salzdahlum -PRO Demokratie
  • Von: Isabella Dörries mehr
  • An: Stadt Wolfenbüttel Verwaltung Bauausschuss
  • Region: Wolfenbüttel mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 57 Tage verbleibend
  • 55 Unterstützende
    25 in Wolfenbüttel
    3% erreicht von
    830  für Quorum  (?)

Kein Neubaugebiet in Salzdahlum -PRO Demokratie

-

Prüfung Baugebiet Planung Ortsteil Wolfenbüttel - Salzdahlum

Begründung:

Wir wehren uns gegen die willkürliche Vorgehensweise im Genehmigungsverfahren zum Erschließen neuer Wohnbauflächen:

  • widerspricht dem Flächennutzungsplan (FNP) 2020 hinsichtlich Anzahl Wohneinheiten je 1000 Einwohner und Jahr. Für die Eigenentwicklung des Ortsteils sind aufgrund der Einordnung und Größe des Ortsteils rund 2,5 Wohneinheiten je Jahr empfohlen worden. Bei geplanten 30 Wohneinheiten entspricht das dem 12-fachen dessen, was den Bürgern vorgestellt wurde.

  • der Ortsbürgermeister begründet die Notwendigkeit neuer Wohnbebauung damit, das die Grundschule dadurch erhalten werden könne. Der Zusammenhang wurde nicht plausibilisiert.

Unserer Ansicht nach ist dieser Ansatz aufgrund der zu erwartenden Grundschulzeit weder nachhaltig noch grundsätzlich zu begründen. Es wird impliziert, dass bauwillige Personen typischerweise Nachwuchs bekommen.

  • das Baugebiet widerspricht den Vorgaben des Bundes, ressourcenschonend umzugehen -> 30ha Ziel der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie von 2007. Die Möglichkeiten der Reduzierung der Neuinanspruchnahme und Neuversiegelung von Freiflächen wurden gemäß Landesraumordnungsprogramm (LROP) und Baugesetzbuch anscheinend bislang nicht aufgezeigt.

  • die durch die Stadt beauftrage Bevölkerungsprognose für Salzdahlum ist aufgrund der demografischen Entwicklung als rückläufig prognostiziert. Weitere Leerstände im Bestand sind zu erwarten.

  • das vorhandene Nachverdichtungspotential, Umnutzung von Gebäuden sowie die ehemals nördliche gelegene Kleingartens Siedlungsfläche wurden nicht berücksichtigt beziehungsweise aufgegriffen.

  • das Ortsbild wird aufgrund der asymmetrischen Anordnung verfremdet.

  • vorangegangene Unterschriften Aktionen und Schreiben an den Bauausschuss blieben inhaltlich unbeantwortet. Es hat zu keiner Zeit plausible Erklärungen gegeben, aus welchen Gründen ein Wohnbaugebiet mit 30 Wohneinheiten notwendig sei

MIT DEINER UNTERSCHRIFT KÄMPFST DU:

  • FÜR DIE EINHALTUNG VON UMWELTRICHTLINIEN
  • FÜR GELEBTE BÜRGERBETEILIGUNG
  • GEGEN POLITISCHE WILLKÜR

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Wolfenbüttel, 19.03.2017 (aktiv bis 18.09.2017)


Neuigkeiten

Bitte leite die Petition nocheinmal weiter. Wir brauchen mehr Unterstützende! Vielen Dank!!!

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: https://m.braunschweiger-zeitung.de/wolfenbuettel/article210231497/Anwohnerin-haelt-ein-weiteres-Baugebiet-fuer-schaedlich.html

PRO: Die Schülerzahlen in Salzdahlum werden in der Zukunft als stabil angenommen. Das Beispiel Halchter (mit Neubaugebiet) zeigt uns, dass die Schülerzahlen sich kurzfristig erhöhten und in Zukunft eine Abnahme der Schülerzahlen angenommen wird. Siehe Schulbesuch ...

CONTRA: Die Rechnung von Frau Dörries, das die ideale Eigenentwicklung des Ortsteils mit 2,5 Wohneinheiten je Jahr, durch die geplanten 30 Wohneinheiten um das 12-fachen überschritten wird, gilt lediglich als Momentbetrachtung für das Jahr des Baubeginns. Viel ...

CONTRA: Von Leerstand in Salzdahlum kann nicht die Rede sein. In den letzten 6 Monaten, wurde lediglich 1 Einfamiloienhaus in regionalen Tageszeitungen oder digitalen Medien zum Verkauf angeboten. Sollte das Bild täuschen, freue ich mich über Verkaufsangebote.

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Diese riesige Versiegelung von Flächen gegen sinnvolle Einwände und Vorschriften ist Willkür und schadet der Umwelt.

Fehlende Infrastruktur Naturzerstörung

Esen Sie bitte hier. https://www.wolfenbuetteler-zeitung.de/wolfenbuettel/article210231497/Anwohnerin-haelt-ein-weiteres-Baugebiet-fuer-schaedlich.html

Die Anzahl der möglichen Wohneinheiten wurde inzwischen auf 55 erhöht (gegenüber den dem Aufstellungsbeschluss von 2014 zugrunde liegenden Angaben also auf fast das Doppelte). Es ergibt sich ein paralleles Bild zu den umstrittenen Baugebietsplanungen ...

Ein weiteres Beispiel verfehlten Siedlungspolitik zu Zeiten des demografischen WANDELS ohne Rücksicht auf die Belastung der Anwohner. Das Schmierentheater von Bürgerbeteiligung hat in Stadt und Verwaltung Konzept. Das gleiche hat sich schon in Lind ...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Antje R. Schwäbisch Hall am 24.06.2017
  • Eva E. Wolfenbüttel am 20.06.2017
  • Daria H. Z. Mutterstadt am 17.06.2017
  • Kathrin s. Wolfenbüttel am 12.06.2017
  • Marc S. Salzdahlum am 09.06.2017
  • Nicht öffentlich Fellbach am 05.06.2017
  • Marcus M. Essen am 28.05.2017
  • Jana-Jasmin T. Hildesheim am 15.05.2017
  • Dietmar J. Wolfenbüttel am 04.05.2017
  • Nicht öffentlich Wolfenbüttel am 23.04.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Websuche    Facebook    E-Mail  

Unterstützer Betroffenheit