• Von: Katharina Klaudia Wroblewska mehr
  • An: Landtag
  • Region: Baden-Württemberg mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 191 Unterstützer
    123 in Baden-Württemberg
    Sammlung abgeschlossen

Keine Abschiebung aus einem bestehenden, sozialversicherungspflichtigem Arbeitsverhältnis.

-

Ich bin Inhaberin der Beautyclinic V.I.P. in Immendingen. In meinem Unternehmen habe ich unter anderem einen Mitarbeiter aus Nigeria. Dieser hat an der Fachhochschule Furtwangen internationales Management studiert und ist für mich als Brand Manager mit der Weiterentwicklung meiner Marke betraut.
Nun hat das Ausländeramt Villingen-Schwenningen den Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis abgelehnt mit der Begründung, die Tätigkeit meines Mitarbeiters für mein Unternehmen sei seinem Studienabschluss nicht angemessen und er würde zu wenig verdienen. Hierbei ist festzuhalten, dass mein Mitarbeiter bei mir Vollzeit sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist. Er zahlt seine Sozialversicherungsbeiträge und seine Lohnsteuer wie jeder Arbeitnehmer in Deutschland. Er benötigt auch keinerlei Sozialhilfe oder andere staatliche Leistungen.
Mit dieser Petition hoffe ich das Ausländeramt Villingen-Schwenningen dazu zu bewegen die Aufenthaltserlaubnis meines Mitarbeiters zu verlängern, damit er weiter seiner wertvollen Tätigkeit in meiner Beautyclinic nachgehen kann. Vielen Dank allen Unterstützern

Begründung:

Ich finde es grausam, dass ein junger, gut ausgebildeter Mensch, der in unsere Gesellschaft voll integriert ist und dem deutschen Staat in keiner Weise auf der Tasche liegt, abgeschoben werden soll nur weil eine Behörde meint seine Arbeit sei seiner Ausbildung nicht angemessen. Wenn wir so anfangen, wie viele Taxifahrer mit Hochschulstudium müssten dann beispielsweise abgeschoben werden.
Viele Menschen hier in Deutschland leben ausschließlich auf Kosten des deutschen Staates, teilweise ihr Leben lang. Aber ein nützliches Mitglied der Gesellschaft, der sein Leben durch seiner eigenen Hände Arbeit bestreiten kann, wird aus Deutschland abgeschoben, weil seine Arbeit nach Ansicht eines Beamten in Vilingen-Schwenningen seiner Ausbildung "nicht angemessen" sei. Dies ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Immendingen, 05.05.2016 (aktiv bis 04.07.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Der ist ne guter Beispiel Respekt Kopf hoch !!!! Hier geblieben

CONTRA: Fragen Sie doch mal beim Ausländeramt Villingen-Schwenningen an, was er verdienen sollte. Und dann bezahlen Sie es, und gut ist. Oder Sie zahlen das doppelte Gehalt. Das dürfte bei einem hochqualifiziertem Mitarbeiter doch obligatorisch sein. Noch gar ...

CONTRA: Was bitte ist denn ein beauticlinic? Suchen Sie vielleicht hier eine kostenlose Werbeplattform?

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 venro.org  

Kurzlink