Region: Germany
Civil rights

Gegen Kriminalisierung von Taschenmessern

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
2.909 Supporters 2.856 in Germany
Collection finished
  1. Launched October 2018
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Derzeit bereitet eine Arbeitsgruppe der Landesinnenministerien Maßnahmen vor, um sogenannte „Waffenverbotszonen“ deutlich über das bisher rechtlich zulässige Maß auszudehnen. Nach unserem Kenntnisstand wären davon nicht nur „Hieb- und Stoßwaffen“, sondern auch "normale" Taschenmesser betroffen. Aussagen diverser Quellen der Ministerien berichten, es soll das Tragen von Messern im öffentlichen Raum weitestmöglich verboten werden.

Wir fordern ein Umdenken bezüglich der anstehenden Gesetzesänderungen, in Bezug auf diese, als Gebrauchsgegenstand zu sehenden Taschenmesser.

Reason

Da ein großer Teil der friedliebenden Bevölkerung sicherlich ein Taschenmesser als Gebrauchsgegenstand mitführt, und dies auch nur zu alltäglichen Zwecken in Gebrauch nimmt, ist diese Forderung unverständlich, unnötig und diskriminierend. Ein Taschenmesser ist ein Gebrauchsgegenstand und nützlich bei vielen Dingen im Alltag. Taschenmesser sind nicht das Problem, sondern Straftäter. Verbote schrecken diese Personen nicht ab, sondern eher eine konsequentere Bestrafung. Die vermeintlichen Erfolge von Waffenverbotszonen sind nicht auf das Verbot selbst, sondern auf verstärkte Polizeipräsenz dort zurückzuführen.

Unterstützen Sie unsere Petition mit ihrer Unterschrift, wenn auch Sie der Meinung sind, dass die Verbote von normalen Gebrauchsgegenständen nicht in diesem Umfang nötig ist.

Thank you for your support, Kai Schaffarczyk from Essen
Question to the initiator

News

  • Sehr geehrte Unterstützer unserer Sache,
    wir hatten unsere Petition geschlossen , da damals vom Bundesministerium alle Änderungen dementiert wurden.
    Da dies nun doch nicht der Fall ist und uns wieder unsere Freiheit eingeschränkt werden soll, starten wir unsere Petition wieder und werden weiterhin Unterschriften sammeln.
    Der Neustart wird in den nächsten Tagen erfolgen und die Petition läuft dann bis Mitte Juni, bevor wir sie einreichen.
    Bitte unterstützen Sie uns weiter ,indem Sie gerne auch unsere Aktivitäten teilen.
    Dies kann über Social Media oder auch per e-mail an Bekannte und Freunde erfolgen.
    Wir brauchen jede Unterschrift um etwas zu bewirken.

    Herzlichen Dank und ein schönes Wochenende
    wünscht Ihnen
    Kai Schaffarczyk vom Messershop... further

  • Danke an alle Unterstützer für die Teilnahme an unserer Petition.
    Da vom Ministerium in NRW die angekündigten Pläne dementiert wurden ,
    legen wir diese Petition vorerst in eine Warteschleife und warten ab was weiter in Planung ist.
    Das bisherige Ergebnis haben wir an das Innenministerium weiter geleitet.

    Herzlichen Dank

In Großbritannien gibt es seit 2012 ein generelles Messer-Trageverbot. Diese Verbote verhinderten jedoch keine Gewalt, wie man an den aktuellen Tötungsdelikten in London sieht. Im ersten Quartal 2018 wurden in London 46 Menschen getötet, zwei Drittel davon mit Messern. Die jüngsten Statistiken zeigen, dass die Kriminalität weiter zunimmt: Waffenkriminalität ist fast 50 Prozent höher in London im Vergleich zum Vorjahr, und Messerkriminalität ist um ein Viertel gestiegen. Aber einige Kriminelle benutzen jetzt stattdessen Säure.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now