openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Keine Monsterüberführung am Bahnübergang Neustadt/Do Keine Monsterüberführung am Bahnübergang Neustadt/Do
  • Von: Bürgerinitiative gegen Monsterüberführung ... mehr
  • An: LeiterIn Staatliches Bauamt und Regierung ...
  • Region: Neustadt a.d.Donau mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 31 Tage verbleibend
  • 187 Unterstützende
    139 in Neustadt a.d.Donau
    41% erreicht von
    340  für Quorum  (?)

Keine Monsterüberführung am Bahnübergang Neustadt/Do

-

Die vom Staatlichen Bauamt Landshut geplante Monster-Bahnüberführung am Bahnübergang Neustadt Donau löst nicht das Problem der Unfallhäufungen. Die Unfälle sind an den Einmündungen der Gemeindeverbindungsstraßen und in der S-Kurve geschehen und nicht am Bahnübergang. Die Staatsstraße soll begradigt werden um die Reisegeschwindigkeit zu erhöhen - damit erhöht sich sogar die Unfallgefahr an den Einmündungen. Wir sind für einen Ausbau der bisherigen Strecke und für Kreisverkehre an den Einmündungen der Gemeindeverbindungsstraßen. Der Bahnübergang kann sicherheitstechnisch durch eine zweite vorgeschaltete Ampelanlage noch sicherer gemacht werden.

Begründung:

Wir sind aus folgenden Gründen davon überzeugt, dass wir KEINE ÜBERFÜHRUNG am Bahnübergang Neustadt-Ost (Richtung Abensberg) brauchen:

  1. Das MONSTER-BAUWERK verschandelt die Landschaft und das Ortsbild von Heiligenstadt, Niederulrain und Neustadt. Ø 550 m Länge Ø 11m Höhe (1,5 mal die Höhe eines Einfamilienhauses) Ø 200.000 Tonnen Gewicht Ø Verkehrsbelastung während der Bauphase - Um die Überführung aufzuschütten, müssen ca. 8.000 LKW-Ladungen Füllmaterial herangekarrt werden

  2. Die Unfallhäufungen werden durch die Überführung nicht beseitigt, da die Unfälle nicht bei der Bahnüberquerung, sondern an der S-Kurve, und an den Einmündungen der Gemeindeverbindungsstraßen Niederulrain und Heiligenstadt passiert sind.

  3. Wir wollen keine "Hochgeschwindigkeits"-Strecke vor den Toren vor Neustadt - eine vom Staatlichen Bauamt Landshut geplante Erhöhung der Reisegeschwindigkeit vor dem Ortsschild Neustadt ist für die Sicherheit kontraproduktiv.

  4. Die geplante Trasse benötigt und vernichtet ohne Not 42.000 qm wertvolles Ackerland.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Pentling, 22.12.2017 (aktiv bis 21.02.2018)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Gibt es denn in Neustadt Monster? Wenn man extra für sie eine Überführung plant wird es wohl so sein.


Warum Menschen unterschreiben

Ich will keine Verbauung unserer landschaft

So viel Ackerland wegen so etwas hässlichem zerstören, kann kein Mensch gut heißen. Ich fahre die Strecke täglich.

Passt nicht in die Natur

Weil diese Brücke für die Katz ist. Absolut sinnlos. Eine Verschandelung des Gebiets, Erhöhung der Lärmbelästigung sowie unnötiger Verbau und Vesiegelung von Land und Lanschafft.

Weil hier Millionen verprasst werden auf kosten unserer Natur Haben wir sonst keine anderen Probleme( Behinderten und Altenpflege z.b.)

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Christian Kiermeier Siegenburg vor 6 Std.
  • Nicht öffentlich Neustadt vor 8 Std.
  • Nicht öffentlich Neustadt vor 8 Std.
  • Härtl Claudia Neustadt vor 10 Std.
  • Nicht öffentlich Neustadt vor 10 Std.
  • Schraml Markus Neustadt vor 1 Tag
  • Winfried Kramel Neustadt vor 1 Tag
  • Nicht öffentlich Bad Gögging vor 2 Tagen
  • Ben Grundler Bad Gögging vor 3 Tagen
  • Schöttl Johann Neustadt-Oberulrain vor 3 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen