Die Straße (Heleneseeweg) vom Ortsteil Schlaubehammer zum Helenesee soll künftig für den Straßenverkehr gesperrt werden. Wir Bürger und Nutzer der Straße wollen den Heleneseeweg weiterhin mit dem PKW befahren. Die Gemeindevertretung hat die Einleitung des Verfahrens der Teileinziehung der Gemeinde Straße einstimmig beschlossen. Besonders in den Sommermonaten ist der Heleneseeweg relativ stark frequentiert. Die Straße führt durch den Wald und verbindet den Ortsteil Schlaubehammer mit dem beliebten Helenesee. Die Gemeindevertreter beschlossen einstimmig, die Straße umzuwidmen und sie zwischen dem Friedhof und der Gemarkungsgrenze Frankfurt künftig nur noch für Radfahrer und Fußgänger auszuweisen. Hintergrund ist, dass die ehemalige Kreisstraße K6719 im Jahr 2006 durch den Landkreis in eine Gemeindestraße um gestuft wurde. "Sie wurde uns vom Kreis geschenkt - allerdings wurde es damals versäumt, Einspruch dagegen einzulegen. Somit ist die Gemeinde jetzt für die Pflege und Instandsetzung der Straße verantwortlich ". Die Kosten dafür würden pro Jahr etwa 20.000 € betragen. "Doch dieses Geld geben wir lieber dort aus, wo es auch unserer Bevölkerung zugute kommt. Denn wir sehen den Heleneseeweg nicht als Gemeindestraße, er wird nur zu einem kleinen Teil von den Groß Lindowern benutzt. Im Sommer fahren hier zum Großteil Besucher des Helene Sees entlang, außerdem dient die Straße als VIP-Zufahrt beim Helene Beatch Festival. Dass unsere Gemeinde für die Kosten aufkommt, finden wir nicht richtig." Nach Prüfung durch die Amtsverwaltung werde eingeschätzt, dass die Aufrechterhaltung der öffentlichen Nutzung des Heleneseeweg für den Fahrzeugverkehr entbehrlich sein. "Die Erreichbarkeit des Ortsteiles Schlaubehammer ist über die L373 aus Richtung Groß Lindow sowie aus Richtung Müllrose gegeben." Die Gemeinde Groß Lindow will mit diesem Schritt allerdings nicht zwingend den Verkehr für Kraftfahrzeuge sperren lassen, sondern hofft er auf eine Änderung der Straßenbaulast beziehungsweise Umverteilung der anstehenden Straßenerhaltungskosten. " Wir wollen damit erreichen, dass sich Frankfurt und Müllrose zu der Problematik äußern. Sie werden sicherlich ein Interesse haben, die Umstufung noch abzuwenden."

Begründung

Bitte unterstützen Sie die Änderung der Straßenbaulast beziehungsweise die Umverteilung der anstehenden Straßenerhaltungsskosten. Die Straße wird von Berufspendlern genutzt. Desweiteren wird sie bei Umleitungen der B112 stark in Anspruch genommen. Viele Heleneseebesucher nehmen diese Anfahrt für Ihre Badesaison. Das Restaurant/Eisdiele hat ein hohes Besucheraufkommen durch den Heleneseeweg.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bürger von Schlaubehammer aus Groß Lindow
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Mich graut es jedes mal von Schlaubehammer über Müllrose nach FFo zu fahren. Diese strecke ist nicht das beste für mein Auto! Deshalb ist die Strecke über die Helene nach FFo die bessere wahl und auch kürzer. Alle Welt spricht von weniger stickoxid ausstoß. Aber wenn Bürger und Gewerbe einen umweg fahren müssen das wird dann hingenommen. Das ist Muhmist!

Contra

So wie dort gefahren und geparkt wird ist es nur vernünftig die Straße für Kraftfahrzeuge zu sperren. Ich habe kein Problem damit über Müllrose nach Schlaubehammer zufahren. So kann ein anständiger Radweg daraus werden und die Wildparkerei hat ein Ende. Das Helenebeach Festival als Argument für das offen lasse finde ich absurd.