STOP - Hände weg von der Stadtkasse. Vetternwirtschaft und Selbstbedienungsmentalität haben im Gescheraner Rathaus ein nicht mehr tolerierbares Ausmaß angenommen. Wir fordern den Bürgermeister und den Rat der Stadt Gescher auf, pfleglich und sparsam mit dem Geld der Bürger umzugehen. Der Beschluss dem Bürgermeister ohne gesetzliche Verpflichtung, allein auf seinen Wunsch hin, eine zusätzliche Altersversorgung in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro zu gewähren, ist zurückzunehmen. Hier gibts mehr Informationen:www.gescherblog.de/?p=19644`

Begründung

Im Gescheraner Rathaus ist es im letzten Jahr zu mehreren unerfreulichen Ereignissen gekommen. Wie es aussieht, hat sich der Bürgermeister mit Unterstützung willfähriger Ratsmitglieder ordentlich in der Stadtkasse bedient. Dabei hat der Rat als verantwortlicher Entscheider und Kontrolleur der Verwaltung kläglich versagt. Der Bürger darf diese Vorgänge nicht hinnehmen. Deshalb bitten wir um Ihre Unterstützung. Mit der Zustimmung zu dieser Petition können Sie als Bürger Sauberkeit und Anstand im Rathaus wieder herstellen; wie es unser Grundgesetz vorsieht: ALLE MACHT GEHT VOM VOLKE AUS!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Franz-Josef Kunst aus Gescher
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Warum die Petition unterstützen? Was für eine Frage? Gibt es einen Grund sie nicht zu unterstützen? Es geht schließlich um das Geld eines jeden von uns. Wer zuviel davon hat, soll es den Armen geben. Das gilt insbesondere für die, welche den Weg für den Griff in die Schatulle frei gemacht haben. Wie kann man nur so ... sein und einem solchen Antrag zustimmen? Mit Verantwortung gegenüber dem Bürger hat das nichts, aber auch garnichts zu tun. Diese Verantwortungslosigkeit gehört an den Pranger, die Verantwortlichen mit Schande vom Hof des Königs verbannt, der König vom Thron gestoßen!!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.