Der geplante Kiesabbau auf dem Neumagener Berg ist ein großer Einschnitt für Umwelt und Anwohner. Die Lasten durch den anfallenden LKW Verkehr werden die Sicherheit und Lebensqualität der Anwohner enorm verändern. 1) Die Bevölkerung der Ortgemeinde muss umfassend informiert werden, da von dem seit 12 Jahren laufenden Verfahren fast keine Informationen an diese gelangt ist. 2) Wir sind für ein transparentes Prüfverfahren der möglichen alternativen Routen zu den aktuell favorisierten Dhrontalvarianten. 3) Wir wünschen eine ernsthafte Prüfung der dem Ortsgemeinderat übergebenen Informationen zu Alternativrouten.

Begründung

Infos unter: pro-dhrontal.jimdo.com/aktuelle-informationen/

Fakten zum Kiesabbau: - 15 Jahre Kiesabbau geplant - aktuell 28 ha Abbaufläche mit 6 m Kieslage = 1.800.000 m³ Kies = 2.880.000 t = 160.000 LKW (18 t Kipper) - min. 12 LKW pro Stunde, d.h. 24 Fahrten (hin + her) - Abfuhr zwischen 6.30 – 16 Uhr/ Samstag bis 11 Uhr vorgesehen

Die Entscheidung über die Route soll in den nächsten beiden Gemeinderatssitzungen fallen, d. h. am Donnerstag 29.01. oder spätestens am Donnerstag 12.03. (jeweils ab 18.00 Uhr)

Um bei den anstehenden entscheidenden Gemeinderatssitzungen Gehör zu finden und unserem Anliegen eine breite Basis zu verschaffen, bitten wir um

  • eure Teilnahme an den nächsten Gemeinderatssitzungen und
  • die Bekundung eurer Unterstützung durch eine Unterschrift auf unserem Antrag für eine Bürgerversammlung & -beteiligung

VIELEN DANK – ANLIEGER DER DHRONTALSTRASSE

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz berichtet:
    Heute Abend 18:45 Uhr berichtet das SWR Fernsehen in der Landesschau über den Kiesabbau in Neumagen-Dhron. Wir als PRO-Dhrontal setzen uns hierin für die A1 Route ein. ANSCHAUEN !

  • Liebe Mitstreiter,
    das Petitionsziel der Bürgerversammlung wurde erreicht. Die Gemeine hat Prüfaufträge zu unseren Argumenten für die Kiesabfuhr über die A1 in Auftrag gegeben. Ein Teilerfolg.

    Nun geht es weiter. Wir kämpfen für die Durchsetzung der Route über die A1. Hierzu benötigen wir eure Unterstützung.

    1) Wir werden uns als Pro-Dhrontal formieren und uns am kommenden Sonntag, 16.00 Uhr im Gasthaus zum Anker treffen um uns für den anstehenden Kampf zu konstituieren.
    2) Wir werden versuchen, die Öffentlichkeit für uns zu gewinnen und den politischen Druck aufzubauen, um KEINE Alternativrouten durch Ortslagen zuzulassen.
    3) Hierzu wird in kürze eine Petition zur Unterstützung der A1 Route gestartet.
    4) Wir machen Öffentlichkeitsarbeit und werden hierzu nicht aufhören, die Presse zu informieren und zu aktivieren.

    Bleibt somit dabei. Es geht weiter.

    Michael Keppeln

    im Namen von Pro-Dhrontal

  • Die nächste Versammlung Pro-Dhrontal findet am Donnerstag, 26.2.15 20:00 Uhr im Hotel "Zum Anker" in der Rieslingstube statt.

    Teilnahme bitte anmelden unter pro-dhrontal@gmx.de

Pro

Weil es vollkommen indiskutabel ist ein solch gigantisches Projekt, durch bewohntes Gebiet abzuwickeln. (Unabhängig von der Zahl der Anwohner). Nicht ein einziger Anwohner darf durch diesen geplanten, und u.a. gesundheitsschädigenden "Werksverkehr" auch nur im geringsten beeinträchtigt werden. (Lärm, Stress, nervliche Belastung, Schlafentzug, stark verminderte Lebensqualität, etc.) Das sind nur einige der vielen Gründe.

Contra

Wer kann mir über die Verfahrensweise des Kiesabbaues näheres sagen (Rückbau der Gruben etc.)