openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Kirchberger Facharzt steht vor dem Aus: KV fordert Regress Kirchberger Facharzt steht vor dem Aus: KV fordert Regress
  • Von: Mandy Wilck mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Sammlung beendet
  • 47 Unterstützende
    46 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Kirchberger Facharzt steht vor dem Aus: KV fordert Regress

-

Erbitte Unterstützung damit Dr. Kusch seine Praxis nicht schließen muss. Wir brauchen Fachärzte!!!!

Anbei habe ich den Artikel des Westdeutschen Fernsehen als Informationsquelle mit gepostet.

Westsächsisches Fernsehen

Am 24.10.2017 veröffentlich Kirchberg Dr. Ingolf Kusch ist Arzt aus Leidenschaft. Immer zum Wohle seiner Patienten handelnd ist er hoch spezialisiert, engagiert und (noch) motiviert bei der Arbeit. Seine Spezialgebiete sind Chirurgie, Phlebologie und Lymphologie. Doch jetzt geht es ihm und seiner Praxis genau deshalb an die Existenz. Seine Spezialisierung wird ihm zum Verhängnis. Kusch passt mit der Einzigartigkeit seiner Leistungen in keine Schublade. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) stuft ihn als Chirurg ein, was nur zum Teil zutrifft, und zweifelt seine Abrechnungen an. Sie verlangt von ihm 130.000 Euro Regress aus den Jahren 2011 bis 2013. Und es könnte noch mehr werden, wenn es nach dem Willen der KV geht. Offen stehen außerdem noch Rückforderungen aus den Jahren 2014 bis 2016. Dr. Kusch hat die KV jetzt verklagt. Er hofft darauf, dass ein Richter die Situation neu bewertet und zu seinen Gunsten entscheidet. Bis es soweit ist bleibt die bange Frage, ob der Facharzt seine Patienten weiter behandeln kann oder seine Praxis schließen muss.

Begründung:

Warum werden Ärzte die sich intensiv um ihre Patienten bemühen für ihre fachliche Leistung bestraft. Dr. Kusch ist spezialisiert auf Lip-Lymphpatienten. Einer von ganz wenigen Ärzten die uns Patienten mit diesem Krankheitsbild ernst nehmen und optimal behandeln. Wer diese Krankheit hat weiß von was ich spreche. Es ist ein Unding das die Kassenärztliche Vereinigung bei dem heutigen Ärztemangel zu solchen Maßnahmen greift. Patienten sollten sich wehren und engagierte Ärzte wie Dr. Kusch unterstützen. Wir haben ein Recht auf eine Fachärztliche Behandlung und ein Arzt hat ein Recht sein Fachgebiet auch praktizieren zu dürfen. Gerade wir Patienten die mit einem Lip-Lymphödem zu kämpfen haben brauchen jemanden wie Dr. Kusch. Ich wünsche mir ganz viel Unterstützung für Dr. Kusch. Vielen Dank!!!!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Falkensee, 19.01.2018 (aktiv bis 18.04.2018)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 E-Mail    Facebook    linkedin.com  

Unterstützer Betroffenheit