openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Kirchenglocken gegen Rechts in Kandel Kirchenglocken gegen Rechts in Kandel
  • Von: Claudia Tee mehr
  • An: An die Kirchen in Kandel
  • Region: Kandel mehr
    Kategorie: Migration mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 17 Tage verbleibend
  • 9 Unterstützende
    1% erreicht von
    1.000  für Sammelziel

Kirchenglocken gegen Rechts in Kandel

-

Die Afd und ihre rechten Anhänger nutzen das Schicksal einer 15 jährigen, die in Kandel getötet wurde, um wiederholt in Kandel aufzumarschieren. Politiker missbrauchen das Schicksal dieses Mädchens, um ihre Hasspredigten zu verbreiten, um Hass und Angst zu säen und damit einen ganzen Ort zu lähmen. Bei den Aufmärschen der rechten Gruppierungen und der AfD kommt es wiederholt zu Gewalt durch gewaltbereite Rechte. Der Frauenmarsch in Kandel zeichnete sich durch eine besonders hohe Anzahl von, teils vermummten, gewaltbereiten Männern aus, wovon einige die Polizeisperren durchbrachen und auf Gegendemonstranten einschlugen. www.beobachternews.de/2018/03/09/polizei-ermittelt-wegen-koerperverletzung/

Weil die deutschen Kulturretter immer darauf beharren, das wir ein christliches Land sind und der Islam nicht zu Deutschland gehört, führe ich folgendes an: Gott hat die Menschen gemacht, so steht es in der Bibel, und er es so getan, wie er es mit allem getan hat, er hat sie vielfältig gemacht. So, wie es nicht nur weiße Blumen gibt, so gibt es auch nicht nur weiße Menschen. Es gibt Menschen in allen Farben und Gott hat uns die Nächstenliebe mit auf den Weg gegeben. Vor Gott und dem Gesetz sind alle Menschen gleich.

Abgesehen vom Christentum sagt Das Grundgesetz dazu:

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

I. Die Grundrechte

Art 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Art 2 (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Art 3 (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Art 4 (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Deswegen rufe ich die Kirchen Kandels auf, läutet die Glocken Eurer Kirchen so laut es Euch möglich ist, immer dann, wenn Menschen sich in Kandel versammeln, Ihre Stimme gegen die Menschlichkeit erheben und Hassparolen brüllen. Erhebt mit dem Glockengeläut Eure Stimme gegen Rechts.

Begründung:

Gewalt kann und darf keine Lösung im Kampf gegen Rechts sein. D.h. nicht, dass die Bürger unseres Landes den Rechtsruck hinnehmen müssen. Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu wehren. Eine davon ist LAUT GEGEN RECHTS zu sein. Daher fordere ich Euch auf, diese Petition an die Kirchen in Kandel zu unterschreiben, damit diese ihre Glocken so laut wie möglich Läuten, wenn Afd und rechte Hetzer ihre Stimme gegen die Vielfalt erheben.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Ilvesheim, 10.03.2018 (aktiv bis 09.05.2018)


Debatte zur Petition

PRO: Wir sollten die Überschrift ändern. Es klingt so kleinbürgerlich und deutsch. Besser ist: Tschursch Clocks ägenst Recht. Das ist new PR. So müßt Ihr arbeiten. Auch der Pfarrer muß offensiver für solche Flüchtlinge eintreten , die hier Ihre Kultur leben. ...

PRO: Die Pet geht nicht weit genug. Es muß heißen: Alle Kirchenglocken des Landes gegen Recht in Deutschland. läuten lassen Und zwar immer, damit es keine vergißt, den Kampf gegen Recht. Also Ihr Pfarrer lasst die Glocken läuten. Ich bin mal gespannt, was ...

CONTRA: Das ist die schlimmste und perfideste Petition. Da werden menschen getötet und die Kirchenglocken läuten für den Töter. Dazu der "Pfaffe" schlimmer geht es nimmer. Ehren für Mörder und Kopfabschneider.

CONTRA: Bin gegen diese Schwätzer Petition. Ja IHR seid nur Schwätzer und Wichtigtuer. Wen Ihr wirklich helfen wollt fahrt nach Sachsen und Thüringen und holt dort untergebrachte Flüchtlinge hier her. Dort erfahren sie Diskriminierung Nehmt auch einige in euren ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Weil sich die Geschichte nicht wiederholen darf. Because history must not repeat itself.

Weil rechte Politik und der deutliche Rechtsruck ein Schandfleck für unser Land sind

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Düsseldorf vor 5 Tagen
  • Nicht öffentlich Herbrechtingen am 01.04.2018
  • Sabrina F. Leipzig am 01.04.2018
  • Nicht öffentlich Halle (Saale) am 27.03.2018
  • Stefan M. München am 20.03.2018
  • Nicht öffentlich Altrip am 19.03.2018
  • Martin H. Rosenheim am 18.03.2018
  • Nadie V. München am 13.03.2018
  • Claudia T. Ilvesheim am 10.03.2018

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook