xxx Helft uns mit eurer Stimme !!! xxx

Wir fordern die kommunale Politik auf, unsere historische Innenstadt nicht zu einer Geisterstadt zu verwalten. Wir brauchen mehr Freizügigkeit für die Gastronomie, einen neuen Bebauungsplan und ein ganzheitliches neues Innenstadtkonzept.

Begründung

Wir brauchen mehr Freizügigkeit für die Gastronomie - Ein Gastronomieerlebnis ist nicht bei Onlineversandhändlern möglich

Stade braucht ein neues Innenstadtkonzept. Im Zeitalter des Strukturwandels zeigt sich der enorme Leerstand als Beweis für ein mangelndes Innenstadtmanagement. Denkmalschutz und neue Konzepte lassen sich nur selten vereinen. Der Bebauungsplan aus den 80'ern Jahren verbietet innerstädtische Tanzveranstaltungen grundsätzlich. Es wird von der Stadt geduldet, solange seitens der Nachbarn keine Beschwerden vorhanden sind. Dies zwingt die Gastronomen in Grauzonen, in denen sie nicht sein sollten.

Neben dem innenstädtischen Tanz sind auch immer wieder die Außenterassen ein Dorn im Auge der Nachbarn. Auch hier sind engmaschige gesetzliche Grundlagen Urheber vieler nicht genutzter Möglichkeiten. Lasst uns die Innenstadt nachhaltig lebendig und attraktiv gestalten.

Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen. *Henry Ford

In Liebe zu unserer Stadt fordern wir elementare Neuerungen!

Eure Sabrina und Dominik Klapper Inhaber des Klapperino Stade & viele zusammenarbeitende und engagierte Gastronomen - vereint in einer Aktion - im Kampf für mehr Leben

# SchönsteGeisterstadtDeutschlands #Stade #StaderGastroteam #nichtonlinebestellbar #Gastrorevolution #NachtlebeninStade #mitHerzundVerstand

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Klapperino GmbH aus Stade
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Stadtrat geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 0 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/mehr-leben-in-unserer-stader-innenstadt-stade-will-feiern-und-tanzen

  • openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtrat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/mehr-leben-in-unserer-stader-innenstadt-stade-will-feiern-und-tanzen

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

Pro

Tanzen ist sportlich und gesund. Ich wünsche mir mehr Gelegenheiten, das Tanzbein zu schwingen, nicht nur zu Sylvester...

Contra

Als Einwohner der Altstadt wurde uns schon mehrere male vor unsere Haustür erbrochen, man wird auf einem Freitag Abend gerne angepöbelt, der Briefkasten wurde angemalt. Ich denke dass diese Petition sehr egoistisch ist und sich lange nicht an alle Menschen richtet, die in der Innenstadt leben.