Ende 2012 läuft der Mietvertrag der halle02 in der Bahnstadt aus und die Zukunft der halle02 ist bis heute leider noch immer nicht gesichert. Die Gemeinderatssitzung am 02. Oktober ist der letztmögliche Entscheidungstermin. Dann muss klar sein, ob die Stadt Heidelberg und ihr Entscheidungsgremium grundsätzlich bereit sind die halle02 am Standort und im Bestand zu sichern. Entscheidend ist eine Verlängerung des Mietvertrags und eine Grundsatzentscheidung für den Erhalt des Kultur- und Veranstaltungshauses.

Der Betreiber hätte eigentlich bis Ende Juni eine Entscheidung gebraucht, ob die halle02 weiter bestehen kann oder nicht. Hier ging es nicht darum öffentlichen Druck aufzubauen, sondern schlicht und ergreifend darum, Klarheit zu haben. Schon aus betriebswirtschaftlichen Gründen müssen Verträge rechtzeitig gekündigt, Veranstaltungen für das Jahr 2013 verbindlich bestätigt werden, etc. Zwar arbeitet die halle02 derzeit mit Hochdruck in enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachämtern an baulichen und wirtschaftlichen Konzepten, um die halle02 am Standort zu sichern. Leider jedoch läuft uns die Zeit davon.

Bitte sorgen Sie dafür, dass die einmalige Chance, die sich für Heidelberg und den neuen Stadtteil bietet, nämlich eine zentrale, kulturell bespielbare Begegnungsstätte mit identitätsstiftendem Charakter, nicht in die Mühlen der politischen Entscheidungsfindung gerät. Agieren Sie analog zur halle02 urban, flexibel, kreativ!

weitere Informationen zur Zukunft der halle02: www.halle02.de/x/zukunft.html

Begründung

Die halle 02 ist einer der zentralen Begegnungsorte für Jugendliche, junge Erwachsene, Familien, Kulturschaffende und Kreative in Heidelberg und der Region. Das Konzept der halle02 umfasst ein breites Programmspektrum an der Schnittstelle von zeitgenössischer Musik, Performance, bildender Kunst und Cross-Over und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt in Heidelberg. Die halle02 bietet die Möglichkeit zur Rezeption aktueller Kulturströmungen, stellt aber zugleich auch eine Plattform für junge Kulturschaffende in der Region dar, die mit unterschiedlichsten künstlerischen Ausdrucksformen experimentieren. Weiterhin passt sich das Programm analog zur Entwicklung des neuen Stadtteils mit generationsübergreifenden Angeboten und Gastronomie der Nachfrage der neuen Bewohner an. Deswegen muss bis zum 2. Oktober der Mietvertrag verlängert und eine Grundsatzentscheidung getroffen werden - für den Erhalt der halle02 in Heidelberg!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

In Heidelberg gibt es tatsächlich wenige Veranstaltungsorte dieser Größe, die sich recht unkompliziert bespielen lassen. So kann man auch eine Gothic-Party neben einer Minimal-Techno-Veranstaltung bis in die Morgenstunden parallel laufen lassen. Wo sollte das in Heidelberg noch möglich sein?

Contra

Die DJs der Halle haben schon lang ausgedient und sitzen schon zu lange auf ihren Resident hintern um noch zu merken, dass ihr Programm nur aus Mangel an alternativen gefeiert wird.