openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: München droht Schließung des Geburtshauses München droht Schließung des Geburtshauses
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Stadverwaltung, Stadtrat
  • Region: München mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 9.310 Unterstützende
    4.465 in München
    Sammlung abgeschlossen

München droht Schließung des Geburtshauses

-

München droht die Schließung des Geburtshauses Aktuelle Haftpflichtproblematik, Hebammenmangel in Deutschland?

Zusätzlich zu den berufspolitischen Herausforderungen wurde uns zum 1.7.2015 nach über 20 Jahren unser Mietvertrag in der Nymphenburgerstraße gekündigt. Ohne neue Räume bedeutet dies das Aus für die hebammengeleitete Geburtshilfe im einzigen Geburtshaus Münchens und den Verlust der Existenz für 13 aktive freiberufliche Hebammen (plus drei weiteren Kolleginnen in Elternzeit), weiteren Angestellten und Kooperationspartnern.

Unser Appell an die Bürgermeister und den Stadtrat München:

Zur Sicherstellung der freien Wahl des Geburtsortes (Menschenrecht und ebenso geregelt durch Sozialgesetzbuch V § 24f) auch hier in München brauchen wir dringend Unterstützung bei der Suche/Bereitstellung von geeigneten Räumlichkeiten.

Um den Wünschen der Frauen, medizinisch-geburtshilflichen und hygienischen Standards gerecht zu werden, benötigen wir:

Finanzierbare 250 - 350 qm über ein oder zwei Etagen, gerne auch ein Haus mit Garten. Wichtig sind frei zugängliche Rettungswege, zentrale Lage mit Anbindung an den MVV und schnelle Erreichbarkeit einer geburtshilflichen Station. Außerdem brauchen wir: einen großen und einen kleinen Kursraum, zwei bis vier kleinere Räume für Beratungen und Vorsorgen, zwei Geburtszimmer, ein großes Badezimmer für eine Gebärwanne, einen Schmutz- und einen Sauberraum, Wasseranschlüsse in fast allen Räumen, mind. drei Toiletten, einen Aufenthaltsraum für Hebammen, ein bis zwei Büros, sowie einen Warte- und Empfangsbereich.

Über den freien Wohnungsmarkt sind solche Räumlichkeiten nicht zu finden!!!

Wir brauchen die Hilfe der Stadt! Stellvertretend für die Stadt hat uns Herr Bürgermeister Schmid am 11.10.2014 mündlich seine Hilfe bei der Suche zugesichert.

Lassen sie Ihren Worten Taten folgen!

Das Geburtshaus München ist eine hebammengeleitete, zertifizierte Einrichtung in der jährlich 220 - 240 Kinder behütet geboren werden. Dies sind ca. 1,6% aller Münchner Kinder jährlich. Des Weiteren bieten wir Familien ein umfangsreiches Kursangebot rund um Schwangerschaft, Geburt und Kind.

Die Anfrage ist sehr groß und wir müssen immer wieder Familien auf Grund der begrenzten räumlichen Kapazität ablehnen. Die steigende Anfrage an einer 1:1 betreuten, interventionsarmen Geburt im vertrauten Umfeld spiegelt den Wunsch der Eltern nach Eigenverantwortung und dem Erleben einer selbstbestimmten Geburt wieder.

Die Aktualisierung der geburtshilflichen Leitlinien 2014 in Großbritannien, die sich für die Sicherheit und Förderung der hebammengeleiteten Geburt aussprechen, zeigt uns, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind.
www.nice.org.uk/news/article/midwife-led-units-safest-for-straightforward-births?print=True

Begründung:

Die freie Wahl des Geburtsortes in München ist in Gefahr

Wir brauchen mehr Unterstützung von der Stadt München

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

München, 11.12.2014 (aktiv bis 10.02.2015)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützer der Petiton "Drohende Schließung des Geburtshauses München ", lange ist es her, unsere Petiton wurde im Februar 2015 mit über 10000 Unterschriften geschlossen. Über 1 Jahr später haben wir ein neues Zuhause gefunden. Ein langer, zäher, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die lieben Stadträte!!! Genau zwei haben sich dazu geäußert, alle anderen sitzen das Thema wohl wieder aus und da bekommen sie auch noch Geld dafür....

PRO: Wenn Kommunen Krankenhäuser unterhalten, warum dann nicht auch gesunde Häuser, wie ein Geburtshaus.

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Antworten vom Parlament

Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen