Die Bürgerinitiative “Für eine lebenswerte Steinerne Heide“ lehnt das geplante Wasserspeicherkraftwerk Schweinbach- Unterloquitz ab. Bei Umsetzung des Vorhabens wird die Lebensqualität nachhaltig und erheblich beeinträchtigt. Unsere Natur und die Landschaft, unsere Lebensgrundlage unwiederbringlich zerstört.

Begründung:

Zerstörung des Lebensraumes für die Bewohner. Große Unwägbarkeiten und nicht kalkulierbare Risiken aufgrund der geologischen Situation und des Altbergbaues führen zur möglichen Gefährdung für Leib und Leben der anliegenden Einwohner und deren Gebäudebestand. Die geringe Nähe des Oberbeckens zur Ortslage führt zu nicht hinnehmbaren Beeinträchtigungen der Wohnqualität und die Stromleitungen (Umspannwerk) bringen Gesundheitsgefahren mit sich. Über 10 % der Schweinbacher Gemarkungsfläche sind landwirtschaftlich nicht mehr nutzbar. Das natürliche, geringe Wasseraufkommen der Region wird gestört.

Nachhaltige Zerstörung von Teilen des Landschaftsschutzgebietes „Thüringer Schiefergebirge“ mit seinen geschützten seltenen Lebensräumen, Tieren und Pflanzen.

Begründung

Durch den Bau des Kraftwerkes kommt es faktisch zu einer erheblichen irreversiblen Beeinträchtigung des zusammenhängenden ungestörten Landschaftsschutzgebietes im Naturpark ohne Not.

Die Umweltverträglichkeitsstudie zum Raumordnungsverfahren ist fehlerhaft und in Kernaussagen aufgehübscht, um eine problemlose Genehmigungsfähigkeit zu suggerieren.

Die erheblichen Bedenken wegen einer Gefährdung von Leib und Leben der Einwohner umliegender Gemeinden durch Bau und Betrieb des Kraftwerkes aufgrund des geologischen Untergrundes und des Altbergbaus werden nicht entkräftet. Der Bau des geplanten Wasserspeicherkraftwerkes würde neben dem geltenden Regionalplan Ostthüringens auch dem Wasserhaushaltsgesetz, naturschutzrechtlichen Regelungen und Verordnungen grundsätzlich widersprechen. Der jetzige Lebensraum schützenswerter Arten würde dauerhaft geschädigt oder zerstört. Als absurd und wohl einmalig bezeichnen die Absender der Pressemitteilung den Fakt, dass Wasser aus der Loquitz mit Energieaufwand talaufwärts zum Befüllen in das Unterbecken gepumpt werden soll. Auch zukünftig würde das Wasserkraftwerk wegen der zu geringen Wassermenge des Schweinbaches am Tropf der Loquitz hängen. Angesichts bereits jetzt nicht voll ausgenutzter Speicherkapazitäten des sehr nahe gelegenen Pumpspeicherwerkes Hohenwarte sowie auch in Goldisthal ist die wirtschaftliche Prognose eines solchen Vorhabens in dieser Region fraglich.

Ein “ Öffentliches Interesse “, unter dessen Deckmantel der Bau dieses Wasserkraftwerkes Genehmigungsfähigkeit erlangen soll, wird in Frage gestellt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Annerose Kramer BI Schweinbach aus Leutenberg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Mir erschließt sich der Sinn eines weiteren PSW überhaupt nicht. erst heute ist wieder in der OTZ zu lesen, dass die vorhandenen nicht kostendeckend arbeiten und wirtschaftliche Probleme haben. Abgesehen davon ist es ein riesiger Eingriff in die Natur und die Lebenswelt der Dorfbewohner und Einwohner des Landkreises. Für mich gibt es keine überzeugenden Argumente, die dies rechtfertigenwürden