Taxes

Nein zur geplanten Erhöhung der Grundsteuer B in Ludwigshafen am Rhein

Petition is directed to
Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck
79 Supporters 71 in Ludwigshafen am Rhein
4% from 1.600 for quorum
  1. Launched 19/11/2019
  2. Collection , last day
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree that my data saved become. The petitioner can mean Namen und Ort view and forward to the Petitionsempfänger. I can give this consent at any time withdraw.

Verhinderung der geplanten Erhöhung der Grundsteuer B in Ludwigshafen am Rhein

Der Stadtrat der Stadt Ludwigshafen soll in der Sitzung am 09.12.2019 über die geplante Erhöhung der Grundsteuer B abstimmen. Im Hauptausschuss haben sich SPD, Grüne und Piraten schon für die Erhöhung ausgesprochen.

Die geplante Erhöhung der Grundsteuer belastet Eigentümer und Mieter gleichermaßen. Mieter welche bereits jetzt über hohe Mieten klagen werden durch die umgelegte Grundsteuer zusätzlich noch stärker belastet werden.

Die Erhöhung einer Steuer sollte immer die Entscheidung der gewählten politischen Gremien sein und nicht die einer Behörde.

Die ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion) hat dies aber letztlich für Ludwigshafen so verfügt. Die ADD ist ein Verwaltungsorgan, welches nicht gewählt wird. Die Hoheit über den Haushalt einer Stadt oder Gemeinde hat aber nur der gewählte Stadt bzw. Gemeinderat. Diese Hoheit ist in Ludwigshafen schon lange nur noch auf dem Papier vorhanden.

Reason

Das Haushaltsloch in Ludwigshafen ist kein Verschulden der Stadt Ludwigshafen, es in allererster Linie ein Versagen der finanzpolitischen Struktur in Rheinland-Pfalz und auch im Bund. Ludwigshafen zahlt aufgrund bundesgesetzlicher Regelungen erhebliche Summen sozialpolitischer Art. Diese Ausgaben werden jedoch nicht zurückerstattet.

Die Bürgerinnen und Bürger Ludwigshafen sollen nun aber für diesen strukturpolitischen Fehler mit höheren Steuern bezahlen. Dies ist im hohem Maße unsozial und verstößt gegen das Gerechtigkeitsprinzip.

Helfen sie den gewählten Mitgliedern des Stadtrates auf die Sprünge um was es eigentlich bei ihrer Aufgabe geht: Nämlich die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in Ludwigshafen zu vertreten und nicht die einer Behörde. Lassen Sie nicht zu, dass sie mit ihrem Geld für eine verfehlte Politik herhalten sollen.

Setzen sie eine Zeichen gegen die geplante Erhöhung der Grundsteuer B in Ludwigshafen!

Thank you for your support, Jörg Matzat from Ludwigshafen
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Simone Appelmann Ludwigshafen

    on 25 Nov 2019

    Weil ich nicht mehr bezahlen will...

  • on 23 Nov 2019

    Ich habe Immobilienbesitz in LU

  • Samantha Müller Ludwigshafen

    on 22 Nov 2019

    Als Betroffene des anhaltenden Verkerhschaos und aus dem Grund, dass es seit 20 Jahren bekannt ist, dass diese Brücke saniert werden muss, ist das Unverständnis riesengroß! Eine Steuererhöhung nur weil die Politik in Ludwigshafen versagt hat ist eine Frechheit!

  • Ingrid Zilch Ludwigshafen

    on 21 Nov 2019

    Es ist nicht einzusehen, dass die durch Misswirtschaft verursachte finanzielle Misere von dem Bürger bezahlt werden soll.

  • on 21 Nov 2019

    Ich finde, dass genug an Grundsteuer gezahlt wird. Jetzt soll auch noch die Hundesteuer erhöht werden. 270 € für 2 Hunde, sind zuviel. In Hamburg, einer Weltstadt, zahlt man pro Hund 90€.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/nein-zur-geplanten-erhoehung-der-grundsteuer-b-in-ludwigshafen-am-rhein/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Taxes

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now