Der von vielen Seiten geäußerte Wunsch, an der neuen Enzbrücke zwischen Walheim und Besigheim statt einer per Bedarfsampel geregelten ebenerdigen Querung des Enztalradwegs über die B 27 eine Radwegunterführung für eine kreuzungsfreie Querung anzulegen, wird bisher von den Straßenbaubehörden der für die Bundesstraße zuständigen Bundesrepublik Deutschland als zu teuer angesehen. Die Planung des aus Alterungsgründen demnächst notwendigen Ersatzneubaus einer Bundesstraßenbrücke an dieser Stelle über die Enz wurde lediglich so angepasst, dass aus technischer Sicht später eine Radwegunterführung problemlos ergänzt werden könnte.

Die Radwegunterführung soll gleichzeitig mit dem Neubau der Straßenbrücke erstellt werden! Jede Verzögerung bringt nur Frust und Risiko sowohl für den Fahrrad- als auch den Autoverkehr!

Reason

Die Bedarfsampel an der Querung des Enztalradwegs über die B 27 ist störend für den Verkehrsfluss sowohl des Autoverkehrs als auch des Radverkehrs.

Wartende Radler werden oft ungeduldig und queren die Ampel bei Rot. Vor allem jugendliche Radler sind dadurch unfallgefährdet. Diese Gefährdung wird noch steigen, weil die neue B-27-Brücke so gebaut wird, dass die Autos schneller (voraussichtlich Tempo 70) fahren können.

Der Enztalradweg ist nicht nur eine touristisch sehr intensiv befahrene Strecke, sondern dient auch vielen Schülern und Arbeitnehmern auf dem Weg von nördlich gelegenen Orten nach Bietigheim-Bissingen mit seinen vielen Schulen und Arbeitsplätzen als wichtige Verbindung.

Das erzwungene Anhalten und Wiederbeschleunigen von Kraftfahrzeugen erhöht den Schadstoffausstoß.

Wenn sowieso aus Alterungsgründen ein Ersatzneubau der B-27-Brücke notwendig ist, sollte eine Radwegunterführung gleich mitgebaut werden. Billiger wird es künftig sicher nicht.

Thank you for your support, Thomas Pulli from Besigheim
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

pro

Sicherheit für Schüler, Berufspendler und alle weiteren Radfahrer auf dem Enztalradweg! Durch den Neubau steigt die Gefährdung bei der B27-Überquerung weiter. Eine Unterführung für Radfahrer würde diesem Problem entgegenwirken.

contra

Ich will als Radfahrer nicht in enge Unterführungen abgedrängt werden und steile Rampen emporfahren müssen. Die Ampel ist in Ordnung für alle, die mit maximaler Sicherheit nach Besigheim fahren wollen. Ansonsten sollte es legal möglich sein, mit dem Rad auch auf der Straße von Walheim nach Besigheim zu fahren. Das geht nämlich am schnellsten. Also keine Benutzungspflicht für den Radweg mehr.

Why people sign

  • Manfred Wein Bietigheim-Bissingen

    13 h. ago

    Optimale Radwege sind wichtig für die Sicherheit der Radfahrer und für eine stärkere Nutzung des umweltfreundlichen Fahrrades!

  • Nicht öffentlich Markgröningen

    on 04 Jun 2019

    Autoverkehr und Fahrradverkehr dürfen sich nicht gegenseitig behindern, sondern müssen sich ergänzen.

  • Nicht öffentlich Bietigheim-Bissingen

    on 03 Jun 2019

    Ich bin selber Fahrradfahrer und kenne die Gefährlichkeit der Straßenstelle.

  • Andres Ihle Bietigheim-Bissingen

    on 03 Jun 2019

    Ich überquere regelmäßig an dieser Stelle die Straße. Die (Drück-)Ampelregelung ist unpraktisch und auch nicht ungefährlich.

  • on 01 Jun 2019

    Ich möchte die Umwelt unterstützen, weniger co2 Ausstoß durch anhaltende Fahrzeuge, mehr Sicherheit für Fahrradfahrer. Dass alles in einem Zuge gebaut wird ohne ständigen Sperrungen und Ergänzungen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/neubau-der-b-27-enzbruecke-bei-walheim-nur-mit-einer-radwegunterfuehrung/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON