Büdingen hat derzeit die einmalige Gelegenheit das neue Sportzentrum unterhalb des Wolfgang Ernst Gymnasiums und der Haupt-und Realschule am Dohlberg zu realisieren. Das neue Sportzentrum bietet für alle Schüler, Vereine und Sport begeisterte Menschen moderne Sportmöglichkeiten.

Neben einem Fußballfeld (modernste Kategorie Kunstrasen) wird es eine ...Aschenbahn, Weitsprunganlage und eine Hochsprunganlage geben. Für die Schüler der Schulen würde es zukünftig tolle Sportmöglichkeiten geben, denn die neue Anlage wäre praktisch fast ganzjährig bespielbar!!! Ebenso ist ein neues Vereinsheim für die SG Büdingen eingeplant, eine Tribühne und ausreichend Parkmöglichkeiten. Die lang ersehnte Scaterbahn wird ebenso in diesem Zusammenhang realisiert. Die Finanzierung ist mit Hilfe des Stadtumbaus und weiteren Fördergeldern des Wetteraukreises so gut wie gesichert.

>>> Nachdem sich zunächst die Stadtverordnetenversammlung positiv entschieden hat, steht nun wieder alles auf dem Prüfstand. Die SG Büdingen möchte das Sportgelände in der Eberhard Bauner Allee belassen und so sind die Politiker wieder verunsichert.

>>> Bitte setzt euch für die Realisierung des neuen Sportzentrums in Büdingen ein!!

      • Bitte nur abstimmen wenn Ihr in Büdingen oder Büdinger-Ortsteil wohnt und/oder arbeitet und/oder selbst od. mind. ein Kind in einem Büdinger Verein seid bzw. ist und/oder selbst in Büdingen in die Schule geht od. mind. ein Ihre Kinder in Büdingen in der Schule/Kindergarten geht. Alle Andere mussen wir Leider am Ende der Aktion raus löschen, so leid es uns tut. + + +

>>> Mehr Infos und News unter: www.facebook.com/pages/Neues-Sportgelände-für-Büdingen/396929017053111

Begründung

KREIS-ANZEIGER 29.04.2013 - BÜDINGEN

Glaubwürdigkeit

Überraschend lehnt Büdinger CDU geplanten Bau am Dohlberg ab – Unverständnis bei Bürgermeister und Projektleiterin

Die CDU verlangte Transparenz und erhielt sie. Sie verteilte Aufgaben und alle Beteiligten sprangen, um sie zu erfüllen. Man wollte Fakten für eine sachliche und demokratische Entscheidung. Doch noch davor, just in dem Moment, als die Landesministerien verdeutlichen, dass sie eine politische Einigkeit in Büdingen für die Zuschussgewährung voraussetzen, zündet die CDU die Rakete in Richtung Wiesbaden. Denn ohne den in Aussicht gestellten Geldsegen des Landes wird das Sportzentrum nicht zu realisieren sein.

Die selbst gepriesene neue Sachlichkeit der CDU erhält einen Knacks. Weil sie Grundsatzbeschlüsse ad absurdum führt und die eigenen Sachbeiträge der vergangenen Monate in einem anderen Licht erscheinen lässt. War die CDU wirklich ernsthaft an einer gemeinsamen Erarbeitung der Möglichkeiten rund um das Sportzentrum interessiert? Zu groß scheint die Angst, dass ein neues Sportzentrum am Dohlberg, das im Übrigen von CDU-Bürgermeistern initiiert und mitgetragen wurde, dem Rathauschef ein weiteres Erfolgserlebnis liefern könnte.

Den Bürgermeister sieht SPD-Fraktionsvorsitzende Heidi Schlösser am liebsten von hinten. Mit viel Herzblut setzt sie sich trotzdem für das Projekt ein. Denn hier gehe es um eine Chance für Büdingen, argumentiert sie. FDP und Pro Vernunft haben von Anfang offen das Sportzentrum abgelehnt. Diese Glaubwürdigkeit hätte der CDU ebenfalls gut zu Gesicht gestanden. Myriam Lenz

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jeremy Neumann aus Büdingen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Das für die Zukunft vom Mittelzentrum Büdingen als Schulstandort Büdingen und seinen Sportvereinen so wichtige Projekt ist im wesentlichen mit Fördermitteln aus dem Stadtumbau Hessen, finanzieller Beteiligung vom Wetteraukreis, von der Sportstättenförderung und der Stadt Büdingen realisierbar. Der finanzielle Anteil der Stadt Büdingen wird durch Grundstücksverkäufe abgedeckt. Hierfür gibt es bereits Investoren mit ganz konkreten und verlässlichen Angeboten. Ebenso ist der Bau der Sportanlage präzise geplant. Die Zahlen und Fakten sind öffentlich. Jedermann kann sie einsehen oder hat bei Ausschußsitzungen die Möglichkeit, Einblick zu nehmen. Wer den Bau des Sportzentrums unter dem Aspekt "Schulden" machen bezeichnet, der kennt den Unterschied zwischen Schulden und Investitionen nicht. Denn hierbei handelt es sich um eine Investition in die Zukunft für die Kinder unserer Stadt und der Region. Jedem sollte klar sein, wie wichtig Sport für die Entwicklung von Kindern und Jungendlichen ist. Übrigens stellt dad Förderprogramm Stadtumbau Hessen für Städte Gelder zur Verfügung, um den negativen Auswirkungen vom demographischen Wandel entgegenzuwirken. Verzichtet die Stadt Büdingen auf diese Fördermittel, kommt eine andere Stadt in den Genuß. So einfach ist das- und die Sanierung des alten Sportplatzes wäre ein Faß ohne Boden ,ohne Strukturverbesserung und müsste von der Stadt Büdingen finanziell selbst geschultert werden.

Contra

Sollte eine Rückführung von Annuitäten in dieser Form stattfinden, könnte man mit Ihnen d'accord gehen. In der Praxis tut es das nicht. Pflichtaufgaben qua Gesetz bedürfen ebenso - nach dem Subsidiaritätsprinzip einer Kostenübernahmeregelung Durch das Urteil hinsichtlich FAG stehen ca. 366 Mio. im Raum, die die Kommunen wahrscheinlich zurück erstattet bekommen. Die Schulumlage explodierte 2006 auf 3,6 Mio. ? im Jahr - entsprechend wurde auch die Kreisumlage angehoben - und dies beim Wetteraukreis, der sich unterm Schutzschirm befindet.