openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Öffentlichen Badebetrieb in der Anton-Saefkow-Schwimmhalle erhalten Öffentlichen Badebetrieb in der Anton-Saefkow-Schwimmhalle erhalten
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Berliner Bäderbetriebe
  • Region: Berlin mehr
    Kategorie: Sport mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 321 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Öffentlichen Badebetrieb in der Anton-Saefkow-Schwimmhalle erhalten

-

Die Berliner Bäderbetriebe beabsichtigen, die Schwimmhalle am Anton-Saefkow-Platz ab September 2014 für den öffentlichen Badebetrieb zu schließen. Ab diesem Zeitpunkt sollen dann nur noch Schulen und Vereine die Halle nutzen können. Die Bäderbetriebe werden hiermit aufgefordert werden, den öffentlichen Bäderbetrieb aufrecht zu erhalten.

Begründung:

Am 21. Februar 2014 wurde die Absicht der Berliner Bäder-Betriebe bekannt, die Schwimmhalle am Anton-Saefkow-Platz für das öffentliche Schwimmen zu schließen. Ab Herbst 2014 soll die Schwimmhalle nur noch für Schul- und Vereinsschwimmen geöffnet sein. Diese Entscheidung würde dazu führen, dass nach der 2003 erfolgten Schließung der Schwimmhalle Rudolf-Seifert-Straße im Stadtteil Fennpfuhl das letzte öffentliche Schwimmbad für die Bevölkerung gestrichen wird. Die gut ausgelastete Schwimm- und Sprunghalle an der Landsberger Allee würde außerdem nicht ausreichen, um die 32.000 Einwohner im Fennpfuhl zu versorgen. Es nicht hinnehmbar, dass die Bäder-Betriebe sich zugunsten der offenbar beabsichtigten Investition in vier neue Spaßbäder von den wohnortnahen öffentlichen Schwimmangeboten sang- und klanglos abwendet. Für einen kinder- und familienfreundlichen Bezirk, der sich zugleich den Bedürfnissen der wachsenden Gruppe der Senioren verpflichtet fühlt, ist die Streichung öffentlicher Schwimmangebote nicht zu akzeptieren. Die Schließung würde auch dazu führen, dass vor allem Erholungssuchende mit kleinem Geldbeutel benachteiligt werden. Teure Freeizeitbäder kann sich nicht jeder leisten. Unterstützen Sie auch deshalb unsere Petition für bezahlbare Freizeitangebote.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 23.02.2014 (aktiv bis 22.04.2014)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen