Liebe Mitbürger,

am 22. Juli 2017 jährt sich zum ersten Mal eine schreckliche Tat in München. Ein furchtbarer Tag! München war im Ausnahmezustand! Die Stadt wurde quasi hermetisch abgeriegelt, die Polizei patrollierte schwer bewaffnet mit Sturmgewehren in SUVs durch die Straßen und über uns flogen die Helikopter. Und die Massen waren in Panik! Neun geliebte Menschen sind ermordet worden und viele wurden teilweise schwer verletzt. Und auch wenn diese körperlichen Verletzungen verheilt sein mögen, die Seelischen sind es vielleicht noch lange nicht. Zuerst dachte wohl jeder es war irgendein fusselbärtiger Islamist. Und wie verwundert war ich als ich hörte, dass es nur ein „Kranker“ gewesen sein soll der seine Probleme nicht mehr in den Griff bekam und sich an der Welt rächen wollte. Doch ich halte nichts davon Mörder mit einer rechten Ideologie zu pathologisieren und somit weniger Schuldhaft sprechen zu wollen, oder sie alle als verwirrte Einzeltäter abzutun. Der Rechte Terror ist einer unserer großen Probleme und eine gefährliche Ideologie! David Sonbolys Eltern stammten aus dem Iran, er selbst bezeichnete sich als Arier und war scheinbar Fan von Anders Breivik dem rechten Massenmörder der am 22.Juli 2011 77 Menschen tötete.
Beide schrieben sie ihr eigenes rechtes Manifest. Auszüge aus dem Manuskript von David Sonbolys belegen die rechtsextreme Gesinnung des Mörders. Das Weltbild des Täters war geprägt von Rassismus, Rechtsextremismus und Islamfeindlichkeit und seine Tat war geplant und politisch motiviert! Rechte Gewalt macht nicht vor Herkunft halt. David Sonboly suchte als Opfer gezielt Menschen mit Migrationshintergrund. Und nach Manifest wollte er gezielt Muslime töten! Fast alle seine Opfer hatten einen muslimischen Hintergrund.

Und die schöne Stadt München wurde in einer traurigen Tradition wieder einmal Bühne des Rechten Terrors: Das Oktoberfestattentat, NSU Morde und David Sonboly Morde um nur ein paar zu nennen.

Und ist es nicht skurril, dass beim bayerischen Landeskriminalamt ein operativer Fallanalysist herangezogen wurde, der scheinbar versucht hat den rassistischen Hintergrund bei dem Fall NSU herunterzuspielen? Durch unverständliche und nicht nachvollziehbare Argumentation gewinnt man den Eindruck, die Staatsregierung wolle jede mögliche politische Motivation, die rassistischen Gesichtspunkte ausblenden und die Tat verharmlosen. Nur durch größtmögliche Transparenz kann man vermeiden, dass das Vertrauen der Menschen in die Sicherheitsbehörden weiter beschädigt wird.

Bitte unterschreibt diese Petition, um 1. die Tat als das zu bezeichnen was es war, nämlich politisch motivierter Rechter Terror und 2. der Offenlegung sämtlicher Erkenntnisse bezüglich David Sonboly und seines Netzwerkes seitens der Staatsanwaltschaft zu stimmen.

Denn wir ALLE sind Deutschland, mit, durch und in unserer Vielfalt.

Begründung

-

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

..., dass die europäische Zivilisation erst in Indien entstanden ist und sich dann langsam über Iran nach Deutschland bewegt hat. "Bis das arische Denken zur Staatspolitik wurde und zum Holocaust geführt hat, galt dies als eine ernstzunehmende Theorie“... „...ist im Grunde der Versuch von Iraner/innen in der Diaspora, sich zu assimilieren, sich von anderen Einwander/innen abzuheben und sich den weißen Europäern so nahestehend wie möglich zu präsentieren. ...als iranischer Amerikaner hin und wieder mit diesen Thesen konfrontiert wurde. - Alex Shams, Journalist und Doktorand der Chicago Uni

Contra

Noch kein CONTRA Argument.