Sofortige Entscheidung / Rücknahme der Zwangsräumung seiner, seit 50 Jahren angemieteten, Wohnung. Keine weiteren Verhandlungen und Gerichtstermine gegen Hans Liedloff. Keine Kündigung, Anfeindungen und Androhung einer Kündigung für seine Wohnung.

Begründung

In seiner Aussage:

" Wegen des Stresses und der Unsicherheit der letzten Monate hat Hans Liedloff eigentlich nur einen Wunsch: „Ich sehne dem Tag entgegen, an dem das alles vorbei ist.“

ist alles enthalten...

und im GG Art. 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

trauer tötet den körper,liebe hält ihn am leben.besondrs im alter hat man keine kraft.seit 50 jahren kennt dieser man keine fremde. jeder griff ,jeder schritt,jeder blick gibt sicherheit.ein ablauf der 18 000 tage wiederholt wurde.1,5 millionen schritte vertrautheit. etliche gespräche und ebenso erinnerungen an diesem ort. wenn ihr einem alten mann sowas anbietet ist das sterbehilfe.und das geht nur an schwerkranken krebspatinten im endstadium. ihr wollt diesem alten mann schmerzen zufügen?jeder kennt das gefühl von liebesentzug,das sind körperliche schmerzen.tut es ihm nicht an

Contra

Nix da, die Wohnung wird dringend gebraucht. Wofür? www.openpetition.de/petition/online/wo-sollen-sie-hin-wenn-nicht-zu-uns Oder wie die links-grünen Gutmenschen sagen: Nie wieder Deutschland!