Region: Waghäusel
Health

Petition für den Erhalt des Ärztlichen Notfalldienstes Kirrlach

Petitioner not public
Petition is directed to
KVBW
19.079 Supporters
The processing period has ended
  1. Launched 2012
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Mit den Reformplänen der KVBW droht dem Ärztlichen Notfalldienst Kirrlach die Schließung, was für die Bevölkerung einschneidende Konsequenzen hat Dies gilt es zu verhindern!!!! Die Bevölkerung und die Ärzteschaft müssen sich gegen die Standortauflösung stellen! Davon abgesehen, dass die Kassenärztliche Vereinigung auf die räumliche Erweiterung der Notfallpraxis drängte und somit den Umzug in die Rheinstraße mehr oder weniger erzwang, gibt es viele Gründe, die den Erhalt der Notfallpraxis Kirrlach rechtfertigen. Auf den Standort kommt es an! Weit weg vom nächsten Krankenhaus hat die Erstversorgung eine besondere Gewichtung, denn schnelle Erreichbarkeit kann Leben retten.
Eine Besonderheit des Ärztlichen Notfalldienstes Kirrlach ist die Behandlung von Kleinkindern und Säuglingen, was von vielen anderen Notfallpraxen nicht geleistet wird. Auch bei Hausbesuchen ist die Versorgung der kleinen und kleinsten Patienten gewährleistet, da im Einsatzfahrzeug neben EKG, Defibrillator, Absaugpumpe, neben der Arzttasche, chirurgischen und urologischen Koffer ein Kinder- und Säuglingsnotfallkoffer mitgeführt werden.
Der Notfalldienst Kirrlach ist für knapp 74.000 Einwohner im Einsatz und betreut zudem 12 Alten- und Pflegeheime.

Unterstützen Sie uns auch online, unter www.bikino.de

Reason

Die Schließung des Notfalldienstes in Kirrlach führt zu einer Verschlechterung der medizinischen Versorgung. Es müssen deutlich längere Wege zurückgelegt werden und somit wesentlich längere Wartezeiten auf alle Patienten zukommen. Die Nähe zum Patienten steht bei uns im Vordergrund, nicht zuletzt deswegen lohnt es sich um den Erhalt des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes Kirrlach zu kämpfen. Bitte unterstützen Sie unsere Bürgerinitiative gegen die Schließung des Ärztlichen Notfalldienstes in Kirrlach mit Ihrer Unterschrift.

Thank you for your support

News

  • Die Unterschriften wurden am 11.03.2013 persönlich von Vertretern der Bürgerinitiative an Herrn Dr. Fechner, den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg übergeben.
    Mehr unter www.bikino.de

  • Wenn in kurzer Zeit viele anonyme Einträge in der Liste der Unterzeichner erscheinen, sind das keine automatisch erzeugten Einträge oder gar Spam; Dabei handelt es sich um online gezählte handschriftliche Unterschriften von Unterschriftensammelbögen.
    Aus Datenschutzgründen werden handschriftliche Unterzeichner in der Liste als anonym gekennzeichnet.
    Alle Namen sind uns, dem Petenten, aber bekannt.

  • Beim Seniorennachmittag in Kirrlach konnten wir die ersten 603 Unterschriften sammeln!
    Vielen herzlichen Dank an alle Unterstützer!

Die Erfahrung zeigt: die Vergrößerung der Versorgungsgebiete des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes führt zu einer zusätzlichen Belastung der Rettungsdienste, welche letztlich aufgrund längerer Wartezeiten für Patienten alarmiert werden und so für ihre eigentliche Aufgaben - insbesondere die Notfallrettung - nicht zur Verfügung stehen. Eine Vergrößerung der Versorgungsgebiete kann daher im Interesse einer guten Versorgung mit (notfall-)medizinischen Leistungen nur abgelehnt werden.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now