openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Petition für die Erlaubnis zur artgerechten Fütterung von Stadttauben Petition für die Erlaubnis zur artgerechten Fütterung von Stadttauben
  • Von: Ostfriesen gegen Tierleid mehr
  • An: Oberbürgermeister Bernd Bornemann
  • Region: Emden mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 75 Tage verbleibend
  • 1.118 Unterstützende
    23 in Emden
    3% erreicht von
    800  für Quorum  (?)

Petition für die Erlaubnis zur artgerechten Fütterung von Stadttauben

-

Durch nicht artgerechte Nahrung in Form von Abfällen von menschlichen Essensresten verunreinigen die Stadttauben die Innenstadt von Emden mit Durchfall. Durch Erleiden von Hunger pflanzen sich Tauben evolutionsbedingt schneller fort.

Lösung: Durch gezielte Fütterung von artgerechtem Taubenfutter können die Wirbeltiere gesund werden und so ätzender Kot vermieden werden. Die Population geht zurück, da die Tauben keinen Hunger oder Mangelernährung mehr erleiden.Langfristig muss es Taubenschläge und feste Fütterungsplätze geben.

Begründung:

Helfen Sie uns, dass wir diese ehemaligen Haustiere artgerecht füttern dürfen, denn:

  • Viele, wenn nicht alle Stadttauben sind Nachkommen von ausgesetzten und/ oder verirrten Brieftauben, die nicht gelernt haben sich selber zu ernähren.

  • Stadttauben brüten ganzjährig, auch im Winter! Das hat der Mensch ihnen so angezüchtet.

  • Tauben sind reine Körnerfresser und keine Allesfresser!

  • Taubenkot ist eigentlich gar nicht ätzend! Aber er wird es wenn ein Körnerfresser aus lauter Hunger Pommes, Currywurst und anderen "Müll" fressen muss.

  • Tauben sind intelligente Tiere! Sie können Gesichter erkennen und auseinander halten.

  • Tauben übertragen nicht mehr Krankheiten als auch andere Haustiere bei mangelnder Hygiene!

  • Stadttauben sind die Straßentiere Deutschlands! So wie Hunde und Katzen in Bulgarien oder Rumänien brauchen auch SIE die Hilfe der Menschen! Auch Sie haben Hunger, brauchen medizinische Versorgung bei Verletzungen. Sie haben ein Recht auf Leben - wie jedes andere Lebewesen auch!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Emden, 04.11.2017 (aktiv bis 03.02.2018)


Debatte zur Petition

PRO: Ach ja: Wenn Sie Ihre Mäuse und Ratten vollwertig ernähren, dann werden sie nicht nur weniger, sondern infizieren auch GAR NICHT mehr.

PRO: Tauben die Hungern brüten häufiger um die Art zu erhalten. Wenn die Tiere gefüttert werden, bekommen sie automatisch weniger Jungtiere.

CONTRA: Wo (außer bei stadttaubenhilfe-online) ist belegt, dass satte Tauben seltener brüten? Selbst wenn das so ist, heißt häufigeres Brüten noch nicht, dass es mehr Nachkommen gibt. Es würde mich schon sehr wundern, wenn mehr Futter zu weniger Nachkommen führen ...

CONTRA: Der angeblich "ostfriesische" Petitionär scheint denn doch etwas extrem umständlich kompliziert zu sein.

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

... Weil mir das Leben und Wohlbefinden der Tiere am Herzen liegt .

Jedes Tier sollte artgerecht behandelt werden. Wo nehmen wir, Menschen uns die Frechheit den Tieren immer und immer ihren Lebensraum zu stehlen! Dass der liebe Gott den Tieren auch die Erde zur Verfügung stellte, hat einen Sinn, ist auch für uns lebe ...

Weil Stadttauben landläufig keine Lobby haben und zuviele negative Vorurteile über Sie verbreitet werden.

Weil das Tierschutzgesetz auch für Stadttauben gilt.

Ich sehe immer wieder wie Tauben Verletzungen haben und nicht beachtet werden. In Wiesbaden wurde ihnen am Bahnhof das zu Hause genommen und sie fressen alles was da rum liegt. ob es gut ist oder nicht . Ich finde man sollte sich um Tauben kümmern.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Ramona Wittek Berlin vor 28 Min.
  • Nicht öffentlich Kaarst | Österreich vor 19 Std.
  • Michaela Wellems Liesenich vor 20 Std.
  • Nicht öffentlich München vor 1 Tag
  • Rosa Cabrerizo . L'Hospitalet | Spanien vor 2 Tagen
  • Laura steffens Krummhörn vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Düsseldorf vor 2 Tagen
  • Gabriela Gurdziel Weiden vor 3 Tagen
  • Madeleine G. Pfreimd vor 4 Tagen
  • Erna T. Grafrath vor 4 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit