openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Petition: Gegen Cybermobbing und für das Sperren von Internetmobbing-Blogs in anonymisierter Form Petition: Gegen Cybermobbing und für das Sperren von Internetmobbing-Blogs in anonymisierter Form
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Amtsgericht Gießen
  • Region: Landkreis Gießen mehr
    Kategorie: Sicherheit mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 5 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Petition: Gegen Cybermobbing und für das Sperren von Internetmobbing-Blogs in anonymisierter Form

-

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir fordern die Einführung von Sperrlisten für Internetseiten/dienste, auf denen öffentliche Beleidigungen/Rufschädigungen/Verleumdungen/Rufmord in anonymisierter Form stattfinden. Stichwort: "Internetmobbing, Cyber-Mobbing".

Anlass:

Seit Mai 2013 existiert ein sogenannter "Gießener Zeitung Blog" über Gießens Bürger, Bürgerinnen und Studierende von der Uni Gießen, dass dazu anregt anonym auf Kosten von Einzelpersonen zu lästern. Das ist feige und sicher nicht lustig. Die Justus-Liebig-Universität Gießen sieht das ebenso und verurteilt am 18.01.2013 auf ihrer Facebook-Fanpage solche anonyme Lästerseiten. Lästerseiten die sich als kritische Berichterstattungen ausgeben, jedoch immer den selben Kurs fahren, um Personen öffentlich anonym zu verspotten. Das hat mit freie Meinungsäußerung nichts zu tun, da Anonymität keine Meinung haben kann. Der entsprechende Blog schaltet außerdem nur User-Kommentare von anonymen Personen frei, die den Standpunkt des Blogs vertreten und unterstützen. Größtenteils verfasst der Blog die anonymen User-Kommentare selbst, um die Leserquote nach außen hin vorzutäuschen. Von Gegendarstellungen zu ihren Berichterstattungen ist keine Spur. Jede Person, die eine Gegendarstellung oder eine Meinung zu einen vom Blog kritisierten Sachverhalt äußern möchte, wird nicht freigeschaltet und ignoriert. Die öffentliche Meinungsbildung und die damit verbundene Auseinandersetzung mit dem Blog wird mit einer gezielten und verdeckten Einflussnahme vom Blogger selbst beeinträchtigt oder gar verboten. Wenn jetzt dagegen nichts unternommen wird, werden in Zukunft immer mehr Studierende von der Uni Gießen und Allgemein Gießens Bevölkerung zum Opfer dieser unbekannten Personen fallen.

Wir fordern daher auch den Staat/das Amtsgericht in Gießen auf, eindringlich gegen den Gießener Zeitung Blog vorzugehen und diese Bloggerseite zu sperren.

Begründung:

Privatpersonen/Firmen werden durch Veleumdungen/falsche Tatsachenbehauptungen u. a. über internationale Internetplattformen/Dienste geschädigt. Ihnen bleiben keine Mechanismen übrig, um gegen die Verursacher von Beleidigungen/Rufschädigungen/Verleumdungen/Rufmord vorzugehen, da diese Internetseiten im Ausland und meist in anonymisierter Form betrieben werden. Eine Anzeige bei der Polizei und deren Ermittlungen werden in der Regel eingestellt. Sperrlisten gelten derzeit nur für pornographischen Seiten. Dem Beschädigten ist es somit unmöglich gegen Beleidigungen/Rufschädigungen/Verleumdungen/Rufmord vorzugehen und sein Grundrecht auf Menschenwürde sicherzustellen.

Wir fordern daher den Staat auf, eindringlich Sperrlisten auszuweiten und seine Bürger/heimische Firmen vor Internetmobbing und Cyber-Mobbing zu schützen. Durch die Einführung von Sperrlisten müssen Behörden endlich handlungsfähig werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Weimar-Lahn, 10.10.2013 (aktiv bis 09.01.2014)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer