• Von: Thomas Threm mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 14 Unterstützer
    13 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Petition "gegen" das Privat Schusswaffen Führverbot

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen,

Selbstverteidigung als Bedürfnis für den Erwerb von Schusswaffen in das Waffengesetz aufzunehmen, sowie das verdeckte Tragen(Führen) von Kurzwaffen in der Öffentlichkeit für deutsche Staatsbürger als Grundrecht zu verankern und somit den sogenannten kleinen Waffenschein für Schreckschusswaffen gegen den herkömmlichen Waffenschein zu ersetzen. Sachkunde und geistige Reife des Bürgers vorausgesetzt.

Begründung:

In der moralisch gesunden und zivilisierten Gesellschaft handeln Menschen ausschließlich durch verbale Argumentation. Gewalt als die Methode der Auseinandersetzung hat in dieser Gesellschaft keinen Platz. Das einzige, was die Gewaltanwendung, sprich die vorbeugende Abschreckung eines rechtswidrigen Angriffes auf Leib, Leben und Besitz verhindert ist die Schusswaffe in Privatbesitz. Wenn ich bewaffnet bin, können sie mich nicht mit Gewalt zu Handlungen zwingen die ich nicht möchte oder die sogar illegal wären. Sie müssen mich also mit verbaler Argumentation versuchen zu überzeugen. Schusswaffen schaffen also einen Ausgleich zwischen einer zierlichen 45-kg Frau und einem 100-kg Gewaltstraftäter, 75-Jährigen Rentner und 19-Jährigen Einbrecher, einsamen Passant und ein Auto mit vollbetrunken und aggressiven Schlägern. Schusswaffen beseitigen also Ungleichheiten in körperliche Stärke, Größe und Anzahl.

Viele Menschen glauben, dass Waffen grundsätzlich schlecht sind. Es gibt Menschen, die glauben, dass wir viel zivilisierter wären, wenn wir alle Waffen aus dem Privatbesitz entfernen, weil eine Waffe jeden automatisch zu einem Angreifer machen würde. Dies gilt aber nur in dem Fall, in dem die potenziellen Opfer durch Gesetz oder persönlichen Überzeugungen entwaffnet sind. Diese Angst ist unbegründet in Fällen, in denen die potentiellen Opfer bewaffnet sind. Menschen, die fordern Waffen zu verbieten, ermöglichen die automatische und absolute Dominanz der starken und zahlreichen Straftäter, und das ist das Gegenteil einer zivilisierten Gesellschaft. Gewaltverbrecher (auch bewaffnet) können auch nur in einer Gesellschaft existieren, wo der Staat ihnen ein „Gewaltmonopol“ garantiert.

Es gibt eine Meinung, dass eine Schusswaffe jede Konfrontation tödlich macht, die nur mit Verletzungen enden könnte. Diese Meinung ist aus mehreren Gründen falsch. Konflikte, auch ohne den Einsatz von Waffen, gewinnt automatisch der Stärkere und verursacht schwerste Verletzungen bis zum Tode der körperlich schwächeren Opfer. Menschen die denken das Fäuste, Messer, Stangen und Steine keine tödliche Gefahr darstellen, schauen nur zu viele Filme, in denen die Schauspieler Gewalt erfahren und nach dem Kampf mit im schlimmsten Fall leichten Blessuren nach Hause gehen. Das eine Schusswaffe ein Gleichgewicht der Kräfte erzeugt ist bereits International erwiesen. Im Vereinigten Königreich hat der Kurzwaffenbann nur zu einer Steigerung der Kriminalität geführt und zu noch mehr Elend. Das ist Statistisch belegt. Österreich oder die Schweiz mit viel liberaleren Waffengesetzen als Deutschland hat solche Probleme nicht. Zahlen und Statistiken werden als Anlagen gesondert aufgeführt.
Ich möchte verdeckt eine Kurzwaffe tragen dürfen, nicht weil ich Angst habe, sondern weil sie es mir erlaubt, mich von Kriminellen nicht einzuschüchtern lassen zu müssen. Das verdeckte Tragen von Schusswaffen ist somit ein hervorragendes Mittel der Kriminalitätsprävention. Der Straftäter weiß dann, dass der Bürger schießen darf wenn es nicht anders geht. Der Straftäter kann dann aber nicht wissen, wer bewaffnet ist. In Zeiten wie diesen, wo die Politik der Polizei die Mittel streicht und Stellen reduziert ist das die beste Lösung. Alles andere ist eine verantwortungslose Gefährdung des ehrlichen, rechtschaffenen Bürgers und Steuerzahlers. Ein Sachkundiger, regelmäßig trainierender Lehrer oder Hausmeister kann so Amoktaten an Schulen stoppen bevor sie anfangen. In Israel ist das ganz normal und die Schulen sind sicher.
Waffen beschränken nicht die Aktionen von Menschen, die Argumente verwenden. Es wird nur die Aktionen derer begrenzt, die gewohnt sind, mit Gewalt zu handeln. Waffen neutralisieren Kraft als Vorteil. Deswegen sollte das Tragen von Waffen ein Element einer zivilisierten Gesellschaft sein. Unter www.hoplophobie.eu können sie sich informieren, warum dies so wichtig ist und warum hier in Deutschland es absolut einer freien Gesellschaft unwürdig ist, wie es momentan der Fall ist. Weitere Informationen werden hinzugefügt und ergänzt werden.
Wer wie ich der Meinung ist, dass das Recht Waffen zu tragen, das natürliche Recht jeden freien Bürgers und ein Zeichen einer zivilisierten Gesellschaft ist, bitte ich diese Petition zu unterzeichnen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

66578, 14.01.2016 (aktiv bis 13.07.2016)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: waffen , insbesondere schusswaffen töten , ganz einfach . sehen wir nicht schon genug aus den usa und vielen anderen ländern was schusswaffen täglich anrichten ? mittlerweile auch in deutschen städten tagtäglich . generelle demilitarisierung ist angesagt ...



Petitionsverlauf

Kurzlink