Region: Leipzig
Civil rights

Petition gegen den Abbau der bestehenden Parkmöglichkeiten im Statdteil Anger-Crottendorf

Petition is directed to
Stadt Leipzig / OBM / Stadtrat / Bewohner
2.051 Supporters 1.764 in Leipzig
Collection finished
  1. Launched March 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Seit dem 22.03.2021 verteilt das Ordnungsamt Leipzig Verwarnungen an auf dem Gehweg parkende Fahrzeuge. Vorerst wurden die Verwarnungen in der Friedrich-Dittes Straße, in der Neumannstraße und in der Stünzer Straße verteilt. Mit den Verwarnungen wird darauf hingewiesen, dass in den kommenden Wochen das grundsätzliche Park.- Halteverbot auf den Bürgersteigen gemäß §12 (1), (4) StVO durchgesetzt werden soll. Das teilweise Parken auf den Gehwegen wird im gesamten Stadtgebiet vom Ordnungsamt der Stadt Leipzig seit mehr als 20 Jahren geduldet, da bisher offensichtlich war, dass die Anwohner keine anderen Möglichkeiten haben, ihre Fahrzeuge anderweitig abzustellen.

Die Petenten beantragen mit jeder Unterschrift, vor allem vor dem Hintergrund des vom Stadtbezirksbeirat Ost gestellten Antrags Nr. VII-A-01885-ÄA-02 („Superblock“) und der geplanten Bebauung hinter der Ostwache (Abriss Garagenhof), die erneute Prüfung des Plans zum Parkplatzabbau i.V.m. der Änderung der Verkehrsführung unter Berücksichtigung der Interessen ALLER Bürger in Anger Crottendorf.

Der hier geplante Abbau der bis dato geduldeten Parkmöglichkeiten stellt schließlich keine Lösung dar, sondern verschiebt nur den Parkplatznotstand, und den entstehenden Suchverkehr, nach freien Parkmöglichkeiten in angrenzende Stadtteile.

Die Petenten fordern mit ihrer Unterschrift die Beibehaltung der bestehenden Parkmöglichkeiten und/oder die Schaffung ausreichender Ersatzparkflächen in unmittelbarer Nähe gemäß den Änderungsanträgen Nr. VII-A-01885-ÄA-02 (Quartiersgarage) und Nr. VII-A-02311 (Parkhauskonzept).  

Reason

Thank you for your support, Tomasz Petersohn from Leipzig - Ost
Question to the initiator

News

Hier finden natürliche Abbauprozesse statt und wir sind aufgefordert nach ALTERNATIVEN zu suchen.Autonutzung entsteht durch eine gewisse Lebensart und vielleicht sollten wir uns bemühen,ein Leben zu fördern,was uns von Autos u.a.unabhängig macht.Warum brauchen wir Lastenfahrräder?Vielleicht durch übertriebenen Konsum?Wo werden die denn "geparkt"?Es gibt allerhand zu bedenken..,das Parkproblem ist das Symptom eines dekadenten Lebenswandels und nur Mäßigung,Gemeinschaft,Akzeptanz und Regionalität wird uns von solchen Sachen befreien.Wenn man es möchte! Aber Abbau ohne Alternativen ist keine Lsg.

Leider kann ich diese Petition so nicht unterzeichnen. Wenn der Teil „Parken auf Gehwegen“ entfernt würde und es lediglich darum geht die Stadtverwaltung dazu zu bewegen, alternative Parkmöglichkeiten zu schaffen, Tiefgaragen Parkhäuser etc. dann bin ich mit voller Unterstützung dabei.

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now