Entsprechend des Satzungsentwurfes des Hessischen Städte- und Gemeindebundes zur Konsolidierung der kommunalen Haushalte plant die Stadt Lauterbach als Kreisstadt im entsprechenden Antrag auf Mittel an das Land Hessen die Einführung einer Pferdesteuer von bis zu 750€.

Orsak

Die Reiterliche Vereinigung (FN) sowie der Pferdesportbund Hessen haben bereits mehrfach im Rahmen von Anhörungen in hessischen und bundesdeutschen Gemeinden deutliche Argumente gegen die Erhebung einer solchen Steuer vorgebracht. In allen Städten und Gemeinden, die die Einführung dieser Steuer beabsichtigten, wurde der Antrag daraufhin zurückgezogen. Es erscheint daher völlig unnütz, die genannte Einführung erneut wagen zu wollen. Da bereits der Deutsche Pferderechtstag im März 2012 die Rechtsmäßigkeit der Erhebung einer solchen Steuer auf Grund des genannten Satzungsentwurfs als durchaus beklagbar erachtet hat, werden der Landrat bzw. die nachgeordneten politischen Entscheidungsträger ersucht, in seiner Beschlussfassung ausdrücklich von dem Ziele der Einführung einer solchen Steuer abzusehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Matthew Scharf Från Marburg-Ortenberg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Hallo,

    aufgrund der aktuellen Ereignisse habe ich die Petition auch an die eMail-Adresse schutzschirm@lauterbach-hessen.de geschickt. Vermutlich interessiert man sich dort genau so sehr dafür wie bisher der Landrat...

  • Hallo und Guten Tag,

    nach dem offiziellen Ende der Onlinepetition auf openpetition.de habe ich die Petition per Mail an info@vogelsbergkreis eingereicht.
    Ich erwarte zwar keine Antwort, werde aber eine etwaige Antwort natürlich auch hier veröffentlichen.

    Schönen Danke nochmal für die zahlreichen Unterstützungen,
    die Pferdesteuer bekommen wir schon weg.

    Schöne Grüße und noch einen angenehmen Tag,

    Matthew Scharf

Pro

Die Pferdesteuer ist keine "Reichensteuer"! Ein durchschnittliches Freizeit Pferd kostet € 3.000.- in der Anschaffung. € 750.- Pferdesteuer würden also 25% des Kaufpreises pro Jahr (!) betragen. Nicht alle Pferdebesitzer sitzen auf Millionenpferden wie Totilas!

Contra

Als Hundebesitzer finde ich es richtig, dass eine Pferdesteuer erhoben wird. Warum sollen immer nur die Hundebesitzer Steuern Zahlen und alle anderen Tierbesitzer nicht. Zum Beispiel machen Katzen ihre Haufen auch überall. Im Rahmen der Gleichberechtigung sollen entweder alle Tierbesitzer Steuern zahlen oder keiner.