region: Basel
Habitation

Petition zur Elsässerstrasse 128-132

Petition is directed to
Grosser Rat des Kantons Basel-Stadt
268 Supporters
Collection finished
  1. Launched December 2018
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Wir fordern mit Nachdruck:

  1. Die Unterschutzstellung der Liegenschaften.

  2. Die konsequente Umsetzung der Entscheide zu den Wohnrauminitiativen vom 10. Juni 2018.

  3. Die sofortige Behebung der Schäden, verursacht von der Eigentümerschaft.

  4. Den Kauf der Liegenschaften von einer gemeinnützigen Gesellschaft/Genossenschaft.

  5. Den Erhalt von günstigem Wohnraum an der Elsässerstrasse.

  6. Die Beibehaltung von Wohnen und handwerklichem Gewerbe auf derselben Parzelle.

Mehr zu unseren Forderungen und aktuelle Geschehnisse sind unter www.elsaesserstrasse.ch zu finden.

Reason

Für die Häuser an der Elsässerstrasse 128-132 liegt beim Bau- und Gastgewerbeinspektorat der Plan eines Neubauprojekts von Seiten der Areion Management AG vor. Die Forderung des Erhalts der Häuser ist rasch auf öffentliches Interesse gestossen. Dies zeigte sich mitunter im Engagement der Nachbarschaft, die sich durch Eingabe ihrer Einsprachen beim Bau- und Gastgewerbeinspektorat (BGI) gegen das Vorhaben geäussert hat. Aktuell ist die Bearbeitung der Baueingabe beim BGI unter Angabe denkmalpflegerischer Abklärungen sistiert. Die Häuser stehen auf unbestimmte Zeit leer. Mehr noch, sie sind dem Zerfall durch Witterung ausgesetzt, denn sie wurden von Eigentümerseite beschädigt um weiteren Besetzungen vorzubeugen.

Die Situation ist uns unverständlich: Es herrscht Wohnungsnot, die Mietpreise schiessen in die Höhe und erneut führen Streitigkeiten über die Sinnhaftigkeit von Investitionsprojekten zu leerstehenden Häusern. Diese Situation wird durch renditegetriebene Projekte, wie dies eines ist, weiter verschärft. Die Stadt von morgen scheint für finanzkräftiges Klientel gebaut zu werden. Der Wandel urbaner Identität und dessen Ausstrahlung auf die städtische soziale Dynamik, unterliegt dem Einfluss privater Finanzanlagepläne und wird von Regierungsseite toleriert oder gar unterstützt.

Die Bausubstanz und das Ensemble der Häuser an der Elsässerstrasse 128-132 ist schützenswert! Sie ist im Bundesinventar ISOS in der Kategorie A verzeichnet. Die kantonale Denkmalpflege soll die Häuserzeile entsprechend in die kantonale Schutzzone aufnehmen.

Das Bauvorhaben von Areion Management AG hat nicht alleine Konsequenzen für das Stadtbild. Das viermalige „Ja“ zu den Wohnrechtsinitiativen war der Ausdruck eines breiten Begehrens nach Wohnsouveränität. Seit dem 10. Juni 2018 steht die Stadtplanung vor neuen Herausforderungen, die Kantonsverfassung fordert neu das Recht auf Wohnen. Das Recht auf Wohnen soll seine widerspruchslose Konsequenz in den Wohnraumentwicklungsstrategien der Kantons- und Stadtentwicklung, wie auch in der Rechtsprechung des BGI zur Folge haben.

Die Förderung genossenschaftlichen Wohnens und eine radikale Einschränkung der Verwendung von Immobilien zu Investitionszwecken, sind sinnvolle Ansprüche an politische Massnahmen, die dem Begehren der Bevölkerung gerecht werden könnten. Die vom Abriss bedrohten Häuser können in einer zu gründenden Genossenschaft verwal- tet werden, oder von einer bereits existierenden Genossenschaft (z.B Genossenschaft Mietshäuser Syndikat) gekauft werden, um sie den Bewohnenden als Hausverein zu überlassen.

An der Elsässerstrasse 128-132, sowie im ganzen Häuserblock, wird seit langer Zeit in den Vorderhäusern gewohnt und im Hinterhof gearbeitet. Es sind ideale Bedingungen für kleines Gewerbe. Wir denken, dass diese Quartierstruktur dringend zu erhalten ist. Wir möchten Räume, in welchen die Menschen sich wohlfühlen. Sie sollen ohne existentielle Probleme wohnen, arbeiten und sich austauschen. Wir möchten gemeinsam mit den zukünftigen Bewohner*innen der Elsässerstrasse 128-132 Verantwortrung für die Gebäude übernehmen, sie erhalten und pflegen.

Thank you for your support, Aeneas Meier from Basel
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Habitation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now