Gegen die Schließung des Architekturgebäudes ab 22h

Seit jeher steht der FB 15 und das Architekturgebäude für eine der Lehre entsprechende Selbstorganisation und  Teamarbeit der Studenten. Ein durchgehend geöffnetes Gebäude bietet den benötigten Raum für den individuellen und gemeinschaftlichen Arbeitsprozess, welcher zur Umsetzung der Lehre fundamental ist.

Gemeinschaftliches Arbeiten bis in späte Abendstunden ist nicht nur Teil des späteren Berufslebens, sondern ist in der Geschichte des Gebäudes fest verankert. Das zur Verfügung stellen und die permanente Erreichbarkeit von Modellbaubereichen, Materiallagern und Diskussionsflächen ist unumgänglich für das Umsetzten des Architekturstudiums an der TU Darmstadt. Dies kann man nicht zuletzt in den Arbeitssälen mit ihren Küchen und Essbereichen erkennen.

Dieses Darmstädter Modell  ist einzigartig in Deutschland und funktioniert nur duch seine offene Struktur, weswegen wir eine Schließung des Gebäudes ab 22h nicht tolerieren können.

Begründung

Mit dieser Petition versuchen wir die Interessenslage in der Studierendenschaft darzulegen und die Kontraproduktivität der vorgesehenen Schließung des Gebäudes aufzuzeigen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Hallo Zusammen! Ich brauche bitte von jedem Unterstützung. Ich habe meine Petition zum Schutz von Whistleblowern hier eingereicht und im Deutschen Bundestag. Bitte teilt und unterschreibt alle, um endlich Missständen den Kampf anzusagen und Menschen die nötige Power zu geben, die ehrlich und mit Engagement dagegen angehen wollen. Schaut auch gern auf meine Facebook-Seite: www.facebook.com/SchweigenIstGewalt Zur Petition: www.openpetition.de/petition/online/gesetzlicher-schutz-von-whistleblowern Vielen Dank! Patrick Puls (Schweigen ist Gewalt)

Contra

Liebe Studierende, ich unterstütze eure Petition vollständig und sehe in dieser Form der Offenheit ein große Stück Kultur, dass es unterstützen gilt aber der Satz" Gemeinschaftliches Arbeiten bis in späte Abendstunden ist nicht nur Teil des späteren Berufslebens, ..." ist erschreckend!!! Für mich die total unreflektierte Selbstausbeutung, Familien- und Kulturverachtend. Generationnen haben dafür gekämpft nicht nur als Erfüllungsgehilfen und neoliberale Humanroboter zu fungieren. Bei allem Respekt und Herzblut, dass sollte unbeding neu gedacht werden. Grüße Pit Maier