Region: Berlin
Health

Quarantänesinn statt Irrsinn!!! Änderung der Quarantäneanordnung

Petition is directed to
Senatsverwaltung GPG, Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci
132 Supporters 67 in Berlin
1% from 11.000 for quorum
  1. Launched 18/04/2021
  2. Time remaining > 5 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir fordern eine Änderung der Quarantäneanordnung und der dazugehörigen Allgemeinverfügung für Kinder- und Jugendliche im Kita- und Schulalter in Berlin! Trotz Testmöglichkeiten dürfen Kinder und Jugendliche bei einem Risikokontakt für 14 Tage und unter strengsten Auflagen ihr Zuhause nicht verlassen. Eine Verkürzung des Zeitrahmens ist auch mit negativen Testergebnis nicht möglich.

Innerhalb von vier Wochen muss unser Sohn das zweite Mal in Quarantäne, da in der Kita Fälle von Corona aufgetreten sind. Aufgrund der aktuellen Situation der Testmöglichkeiten von Selbsttest bis zur PCR-Testung und in Anbetracht des Alters unseres Sohnes (5 Jahre alt) ist es uns unverständlich, dass man bereit ist, ein Kind 14 Tage auf den Bewegungsradius seines Kinderzimmers beschränken zu wollen. Und das unter folgenden Bedingungen:

Die aktuelle Anordnung sieht vor, dass nicht einmal der Garten von der Kontaktperson 1. Grades aufgesucht werden darf, wenn der alleinige Zugang nicht gewährleistet ist. Nun möchte ich Sie fragen: Wie viele Menschen, die in Berlin leben, haben einen Garten direkt an ihrem Zimmer der nur für sie alleine zugänglich ist?

Des Weiteren wird erwartet, dass sich unser 5-jähriges Kind von uns als Eltern als auch von seinen Geschwistern fernhält. Nun eine weitere Frage: Wie konkret kann das aussehen? Mein Kind bestellt sich sein Essen im Internet oder ich schiebe ihm dies ins Zimmer, er isst dort und ach ja, spielt und beschäftigt sich dort auch sonst alleine, 10h am Tag 14 Tage lang?

Vermutlich könnte jetzt der Gedanke aufkommen, dass man das alles ja nicht so eng sehen sollte. Und ja, das könnte man so sehen, wenn nicht der letzte Satz der Anordnung einem auch noch mitteilt, dass, sollte man sich nicht daran halten, einem eine Strafe von bis zu 25.000 € droht.

(https://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/aktuelles/corona-informationen/allgemeinverfuegung-1011123.php)

Wir fordern daher die Quarantänenanordnung in seiner Ausführung zu überdenken und anzupassen:

Zudem fordern wir: Die Möglichkeit die Quarantäne verkürzen zu können:

Das Kind bzw. die Kontaktperson 1. Grades kann nach 5-6 Tagen einen PCR-Test machen und sich nach negativer Testung von der Quarantäne befreien. Die PCR-Testung ist sehr genau und kann kleinste Virusmengen nachweisen

(https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Vorl_Testung_nCoV.html;jsessionid=1589202CB07DAA2B1F0CB2BE797599E0.internet122?nn=13490888#doc13490982bodyText4).

Wir fordern: Das Kind kann täglich einen Selbsttest durchführen und bei negativem Testergebnis sich draußen frei bewegen. https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/corona-aerosole-risiko-draussen-100.amp

Laut der Berliner Senatsverwaltung (Stand: 18.04.2021) verfügt Berlin über 400 Teststellen. Lassen Sie uns diese Möglichkeiten nutzen und nicht aus zu viel Vorsicht solch eine weitreichende Freiheitsbeschränkung in Kauf nehmen.

Reason

Unterstützen Sie mich und andere Eltern, die ihre Kinder diesen Maßnahmen aussetzen müssen. Es gibt viele Möglichkeiten dem Virus zu begegnen.

Wir können viele sein!

Thank you for your support, Juliana Montag from Berlin
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • on 27 Apr 2021

    Personausfall bei kollegen

  • on 23 Apr 2021

    Weil Regeln angemessen unterstützen und der jeweiligen Situation entsprechen sollten.

  • on 21 Apr 2021

    Weil Kindern ihre Kindheit geraubt wird.

  • on 21 Apr 2021

    Als Alleinstehende mit 2 Kindern ist mir die getrennte Betreuung und Isolation eines Kindes nicht möglich. Somit führt die Quarantäne des einen Kindes auch zu einer faktischen Quarantäne des anderen Kindes, mit all den ungelösten Fragen, die dies nach sich zieht. Die Kinder befinden sich in engem Kontakt. Kann ich z.B. das Geschwisterkind damit noch ruhigen Gewissens in den sowieso schon sehr spärlichen Präsenzunterricht in der 1. Klasse schicken? Wenn ja, wie bringe ich ihn hin, wenn mein 4-jähriger Sohn das Haus nicht verlassen darf? Wir finden uns nunmehr das zweite Mal in 4 Wochen in einer Familienquarantäne wieder. Es ist nicht mehr zu ertragen.

  • on 21 Apr 2021

    Weil die Quarantäne Regelung für Kinder nicht einzuhalten ist

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/quarantaenesinn-statt-irrsinn-aenderung-der-quarantaeneanordnung/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international