Wir fordern ein Rauchverbot an allen öffentlichen Orten, sowie in Eingangsbereichen.

Tabakrauch soll als Luftschadstoff anerkannt werden.

Begründung

Tabakrauch ist bekanntermaßen ungesund und führt bei dauerhafter Belastung zum Tod.

Als Nichtraucher hat man sich bewusst gegen dieses Risiko entschieden. Dennoch ist man als Nichtraucher täglich den Emissionen von Tabakrauch ausgesetzt.

Wenn man zum Beispiel ein Einkaufszentrum betreten möchte muss man zu erst an den Rauchern im Eingangsbereich vorbei. Es gibt unzählige Beispiel für solche oder ähnliche Situationen.

Auch für die Umwelt hat das Rauchen in der Öffentlichkeit erhebliche Nachteile. Der Hauptschaden wird dabei von den Zigarettenstummeln verursacht. In Berlin liegen pro Quadratkilometer ca. 27 Millionen Zigarettenstummel. Die Stummel enthalten alle giftigen Substanzen des Tabakrauchs und geben diese an den Boden und das Grundwasser ab.

Wir fordern daher die Anerkennung des Tabakrauchs als Luftschadstoff.

  • Das Rauchen an öffentlichen Orten, sowie in Eingangsbereichen soll verboten werden.
  • Da viele Raucher sich nicht an die Rauchverbote halten, muss auch ein Verstoß härt bestraft werden.
  • Das Rauchen in der Öffentlichkeit sollte nur noch in gekennzeichneten umschlossenen Zonen erlaubt sein.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Tobias Hornung aus Berlin
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 3 Tagen

    Weil ich gerne im Sommer in und vor Cafés sitze ohne dass mich von rechts und links der üble und schädliche Gestank von Zigaretten einnebelt ! Das ist Körperverletzung !

  • vor 6 Tagen

    Weil ich meine Gesundheit nicht von Suchtkranken zerstören lassen möchte.

  • vor 8 Tagen

    Weil Raucher sich immer genau vor den Türen öffentlicher Gebäude aufhalten und manchmal sogar im Winter die Türen aufmachen, so daß der Rauch bis ins Gebäude eindringt. Man ist also als Nichtraucher gezwungen sich durch diese Rauchschwaden durchzudrängen. EKELHAFT.

  • am 11.09.2018

    Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und leider das Pech, dass der Nachbar unter mir sehr gern raucht und auch seinen Aschenbecher auf dem Balkon platziert hat. Zudem bin ich neulich erst am Sonntag 7:30 Uhr morgens von dem Tabakgeruch wach geworden, wobei ich immer gut und gern bis 9:30 Uhr ausschlafen kann. Auch generell ist es mir in der Stadt einfach mittlerweile unangenehm zwischen den vielen Rauchern an der Haltestelle auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu warten. Die Luft in Mannheim ist eigentlich schon verpestet und dann kommen noch die Raucher. Atmen macht keinen Spaß mehr und doch ist es lebensnotwendig. Daher setze ich mich gern für die Petition ein.

  • am 04.09.2018

    Den Rauch anderer Menschen einzuatmen ist Körperverletzung.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/rauchverbot-an-oeffentlichen-orten/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON