Region: Germany
Education

Reduzierung der Studiengebühren im Praxissemester an der DHGS

Petition is directed to
Präsidium Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport
43 Supporters
Collection finished
  1. Launched 03/05/2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Studenten der DHGS im Studiengang "Sport und angewandte Trainingswissenschaften" müssen allesamt im 5.Semester ein 600- stündiges Pflichtpraktikum absolvieren. Diese Praktika werden in den allermeisten Fällen nicht bezahlt. 

Daher hat die Uni bei allen Studenten bis zum Start des WS 2019/20 die Gebühren für dieses Semester auf 125,- € heruntergesetzt. Für alle Studenten, die im WS 2019/20 oder später angefangen haben, gelten der Hochschule nach jedoch die normalen Gebühren von 395,- € oder 450,- € im Monat für das Praxissemester. Allerdings kann dieser Betrag von den wenigsten Studenten während dieses Semesters aufgebracht werden, da Sie durch die Praktika kaum noch Zeit haben, nebenher diese Gebühren aufzubringen durch die gewöhnlichen Nebenjobs.

Wir fordern daher für alle künftigen Studenten des praktischen Semesters eine Reduzierung der Studiengebühren auf den Stand von 2019 auf 125,- € im Monat für das gesamte 5. Semester! 

Reason

Alle Studenten, die vor dem WS 2019/20 an der DHGS angefangen haben Sport und angewandte Trainingswissenschaften zu studieren, müssen für den Bachelor 15.510,- € zahlen. Im Praxissemester sind die monatlichen Gebühren auf 125,- € heruntergesetzt worden, da viele Praktika nicht bezahlt werden und weitere Arbeit in Nebenjobs die 40h Arbeit pro Woche deutlich überschreiten würde. Diese Studenten studieren nun teilweise mit Studenten jüngerer Semester zusammen.

Die Gebühren für die Studenten, die im WS 2019/20 angefangen haben, belaufen sich auf 19.650,- €,

ein Unterschied von 4.140,- €, eine stolze Summe.

Alleine dieser massive Unterschied wirft die Frage auf, mit welchen Leistungen und Umständen diese massive Erhöhung der Studiengebühren begründet werden soll, da sowohl die Leistungen und Angebote für alle Studierende aus den angesprochenen Semestern die gleichen sind.

Außerdem muss jeder Student, der zu der später angefangenen Gruppe gehört, während Er/Sie ein meist unbezahltes Pflichtpraktikum über 600 Stunden absolvieren muss, nun den normalen Betrag von 395,- € bei diesem Finanzierungsmodell über 48 Monate zahlen.

Die Voraussetzungen für die beiden Studentengruppen sind exakt dieselben, die Leistungen zu dieser Zeit unterscheiden sich nicht im geringsten und daher ist dieser Unterschied in den Gebühren im Praxissemester von

6x 395 - 6x 125 = 2.370 - 750 = 1.620 €

aus Sicht der Studenten nicht nachvollziehbar und absolut inakzeptabel.

Daher fordern wir dahingehend für alle Studenten im Praxissemester eine Reduzierung der Studiengebühren auf 125,- €, die auch zum späteren Zeitpunkt nicht ausgeglichen werden muss.

Die Corona- Pandemie hat bei mir und vielen anderen Studenten dafür gesorgt, dass die Studiengebühren über mehrere Monate gestundet werden mussten. Diese Gebühren hängen uns jetzt nach und müssen in der Zukunft zurückgezahlt werden.

Jedoch sind die unterschiedlichen Anforderungen im Praxissemester schlichtweg für viele Studenten nicht zu stemmen, selbst wenn es die Corona- Pandemie nicht gäbe.

Thank you for your support, Nils Tim Weskamm from Iserlohn
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international