Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass alle Erwerbsunfähigkeits- und Erwerbsminderungsrentner besser gestellt werden, d. h. eine höhere Rente erhalten und nicht wie vorgesehen, Leistungsverbesserungen nur für diejenigen Versicherten gelten, die ab 1. Januar 2018 in eine Erwerbsminderungsrente gehen.

Begründung

Schon bei der letzten Rentenreform wurden die "alten "EU- Rentner nicht bedacht. Auch hier gab es einen Stichtag.Es gibt genug Menschen, die durch eine schwere Erkrankung eine solche Rente beziehen und nur 800/900,-€ monatlich zur Verfügung haben. Viele können durch die schwere Erkrankung keinen Nebenjob annehmen. und dann gibt es viele, die z.b. Depressionen haben und kein Arbeitgeber sie auf 450,-€ Basis einstellt mit der Begründung: nicht belastbar.Ebenso gilt dies bei Krebs und anderen Erkrankungen.Alle EU- Rentner bekommen diese Rente durch eine schwere Erkrankung. Warum werden die "alten " EU-Rentner wieder benachteiligt? Mit beispielsweise 900,-€ und ständig steigenden Kosten. Mit dieser Rente bekommt man keinerlei Vergünstigungen ( Sozialkaufhaus, Tafel, GEZ ,teure Miete u.u.) Wenn eine Waschmaschine, TV oder Elektroherd kaputt geht ist man gezwungen privat Geld zu borgen, denn die Bank gibt mit diesem Einkommen keinen Kredit.Teilhaben am Leben ist auch finanziell nicht möglich ( Kino, Theater, Feste ect. )

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.