Region: Essen
Construction

Retten Sie das geschichtsträchtige Gebäude und die Natur am Bögelsknappen in Essen-Kettwig!

Petition is directed to
Oberbürgermeister Thomas Kufen, Rat der Stadt Essen, Beigeordneter Martin Harter
2.438 Supporters
Collection finished
  1. Launched November 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Ein Investor will die historische Villa am Bögelsknappen 1 in Essen-Kettwig abreißen, mehr als 1500 qm guten, bezahlbaren Wohnraum, jahrhundertealten Baumbestand und bewaldete Grünflächen zerstören.

An deren Stelle plant er eine maximale Bebauung mit Luxusimmobilien. Die Abrissanzeige liegt bereits vor.

Deswegen fordern wir:

1. Wiederaufnahme des Denkmalschutzverfahrens für das historische Gebäude aus städtebaulichen Erhaltungsgründen.

2. Erstellung eines Aufstellungsbeschlusses für einen Bebauungsplan für die betroffenen Flurstücke (118 + 119) am Bögelsknappen, um die Nutzung und Umgebung der Villa städtebaulich steuern zu können. Das positive Ziel ist die baukulturelle Erhaltung des Ortsbilds und Weiterentwicklung unter Berücksichtigung von Wald, Freiflächen und Umgebungsbebauung.

3. Erlass einer Veränderungssperre, um das Bauleitplanverfahren zu sichern und vollendete Tatsachen zu vermeiden.

Reason

Die akut bedrohte, geschichtsträchtige Gebäudepersönlichkeit ist ein identifikatorischer Ort, mit dem die Lebensgeschichten vieler Kettwiger verwoben sind: Das Haus wurde 1905 als Ausflugslokal gebaut, 1920 zum Kinderkrankenhaus umgewidmet. Ab 1970 war es Ärztehaus und Musikschule. Auch in der Ära des Architekten Werner Ruhnau blieb es als Kunst-Ort immer Bestandteil des öffentlichen Lebens: Neben Wohnungen und Büros beherbergte es Ateliers, Galerien sowie Ausstellungs- und Veranstaltungsräume. Das hintere, noch im Besitz der Stadt befindliche Grundstück gehörte bis in die 1980er Jahre zum Landschaftsschutzgebiet. Dann entstand in provisorischen Containern ein Jugendzentrum, später eine Kindertagesstätte, die 2010 ausbrannte.

Das ortsbildprägende Ensemble aus Architektur und Natur ist seit über 115 Jahren ein „Herzstück“ von Kettwig. Der umgebende Wald und die Grünanlagen begründeten Kettwigs Ruf als Gartenstadt.

Denkmalschutz

Bei den bisherigen Prüfungen auf Denkmalwürde berücksichtigte die Essener Behörde das Identitätsstiftende dieses Ortes in keiner Weise! Vielmehr listete sie explizit ausschließlich Veränderungen auf, die angeblich gegen den Denkmalschutz sprechen.

Jedoch legt die bereits 2005 unterzeichnete „Convention of Faro“, die europaweit Rahmenrichtlinien für den Denkmalschutz definiert, die Rechte der Bürger auf Teilhabe am kulturellem Erbe fest: Dem Identifikatorischen ist demnach ein hoher Wert beizumessen. Die Frage, wieviel original erhalten ist, ist untergeordnet. Im Gegenteil: Die Veränderungen könnten ebenso gut als Spiegel der Historie des Gebäudes gelesen und zur Begründung des Denkmalwertes herangezogen werden. Das Denkmalschutzgesetz sieht ausdrücklich vor, Objekte zu schützen, die in besonderer Weise Ausdruck der Entwicklung von Land und Leuten sind. Die Entscheidungen der Essener Denkmalbehörde beruhen auf einem veralteten Ansatz - und sie sind rechtswidrig.

Bebauungsplan

Ziel des Bebauungsplans ist es, das vorhandene Ortsbild des Ensembles aus Architektur und Natur am Standort Bögelsknappen baukulturell zu erhalten und weiter zu entwickeln. Dabei soll die wechselhafte Geschichte des im Heimatstil errichteten Gebäudes weiterhin erkennbar und nachvollziehbar bleiben.

Diese Zielsetzungen zählen zu den Grundsätzen einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung: Bauleitpläne sollen die städtebauliche Gestalt und das Orts- und Landschaftsbild baukulturell erhalten und entwickeln. Dabei sind unter anderem die Belange der Baukultur, des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, die erhaltenswerten Ortsteile, Straßen und Plätze von geschichtlicher, künstlerischer oder städtebaulicher Bedeutung und die Gestaltung des Orts- und Landschaftsbildes zu berücksichtigen.

Beim aufzustellenden Bebauungsplan sind daher ebenfalls die Umgebungsbebauung und die bewaldeten Grünflächen im Umfeld zu beachten: Der Bögelsknappen ist eine enge Anliegerstraße. Abgesehen von der historischen Villa besteht die Bebauung am Bögel überwiegend aus Einfamilienhäusern und nur zwei Mehrfamilienhäusern mit drei beziehungsweise vier Wohneinheiten. Zum Umfeld gehören zudem intakte, bewaldete Grünflächen, die auch Habitate für zahlreiche, teils geschützte Wildtiere sind. Direkt an die von altem Baumbestand umgebene Villa und das angrenzende bewaldete Flurstück der Stadt erstreckt sich ein Landschaftsschutzgebiet.

Der Vollständigkeit halber fügen wir hinzu: Ungeachtet aller offenen Fragen hat der Investor, der zugleich Eigentümer und Vermieter ist, den Mietern des Hauses zum 30. Juni 2021 gekündigt. Die Mieter, die Bürgerschaft und der Nachbarschaftskreis sind erschüttert. Es besteht auch angesichts dieser Frist dringender Handlungsbedarf.

Belege zur Geschichte des Hauses, zum Denkmalschutz, zum Bauprojekt und zur Option eines Bebauungsplans finden Sie in der Rubrik "Neuigkeiten".

News

  • Liebe Unterstützer*innen,

    neben unserem Nachbarschaftskreis für den Erhalt von Architektur und Natur am Bögelsknappen gibt es zahlreiche andere Initiativen in Essen, die ähnliche Ziele verfolgen und sich im Bündnis „Grüne Lungen für Essen“ zusammengeschlossen haben.

    „Für eine lebenswerte Stadt Essen – schützt unsere Grün- und klimarelevanten Flächen!“, unter diesem Motto veranstaltet die Initiative "Rettet Rüttenscheid" gemeinsam mit den anderen 12 Partner-Initiativen des Bündnisses "Grüne Lungen für Essen" eine Kundgebung am kommenden Samstag, dem

    12. Juni 2021
    um 11:00 Uhr
    auf dem Willy-Brandt-Platz in Essen.

    Am 17.Juni 2021 sollen von der Politik Fakten geschaffen werden: Es stehen Flächen im Biotopverbund, im Außenbereich, mit Waldflächen... further

  • Am 18. März haben wir die Unterschriftenlisten und Kommentare an alle Adressaten übergeben. An OB Kufen erfolgte die Übergabe persönlich (in Print), an den Beigeordneten Martin Harter und die Mitglieder des Rats digital.

  • Liebe Unterzeichner*innen,

    gestern, 16. März, endete die Zeichnungsfrist unserer Petition: 2.438 Unterschriften und 886 Kommentare sind ein großartiges Ergebnis. Vielen herzlichen Dank an jeden Einzelnen von Ihnen!

    Die persönliche Übergabe der ausgedruckten Listen an den Oberbürgermeister Thomas Kufen erfolgt morgen, 18. März. Die Übergabe an den Beigeordneten Martin Harter und die Ratsmitglieder geschieht digital.

    Über die weitere Entwicklung werden wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

    Bedanken möchten wir uns auch für die zahlreiche Teilnahme (trotz Grusel-Wetter!) an unserer Kundgebung am 14. März. Es war eine sehr schöne, würdige Veranstaltung. Für einen kleinen Einblick haben wir die großartige Ansprache von Estelle... further

Unsere Stadt verkraftet keine weiteren riesigen Klotzhausbauten und betonierte Natur. Schon jetzt ächzen die Straßen unter dem zähfließenden Verkehr und die Gehwege unter der Beparkung des ruhenden Verkehrs. Essen muss die Klimaziele erreichen und Grünflächen erhalten sowie den Bauwahn endlich stoppen. Es gibt diverse alte Bauten, die unbedingt erhaltenswert sind.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international