Die Bürgerinitiative "Rettet den Loh-Wald" engagiert sich für den Erhalt dieses Grünstreifens im Dortmunder Süden. Die Bürgerinitiative schloss sich am 19.02.2017 zusammen, um den Bebauungsplan dieses Geländes durch die GWS, respektive des zukünftigen Bauträgers, zu verhindern. Konkret sollen 13.000m² Bäume und Pflanzen gerodet werden (in dem Areal der angrenzenden Straßen Kurzer Morgen und Niederhofener Kohlenweg).

Begründung

Grund für die Initiative ist der Erhalt eines intatkten Ökosystems mit seltenen und stark bedrohten Tierarten wie bspw. Fledermäusen, Mäusebussarden, Falken, Eulen, Storchen, Feuersalamandern,Kreuzottern sowie diversen Krötenarten insbesondere die der Kreuz-und Geburtshelferkröte. Diese einmalige Wildnis ist seit Jahrzehnten vom Menschen unberührt und gilt als "grüne Lunge" des Dortmunder Südens.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bürgerinitiative "Rettet den Loh-Wald" aus Dortmund
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Da Wälder so wichtig sind. Sie geben Sauerstoff und reinigen die Luft, von z.B. Abgasen. Außerdem bietet der Wald noch einen Platz zur Erholung vom stressigen Arbeitstag. Ohne Wald kein Leben.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.