Petition des Salzmann-Forums Kassel - an die Kasseler Stadtgesellschaft - an die Kulturschaffenden und -initiativen - an die Vertreter von Industrie und Handwerk - an die Kasseler Kommunalpolitik und -verwaltung

Die heute noch existierenden Gebäude der ehemaligen Schwerweberei Salzmann & Comp. in Kassel Bettenhausen wurden 1906 - 1912 gebaut. Seit 1980 wurde die weitgehend leer stehende Fabrik auch wegen ihrer besonderen Eignung von kulturellen Initiativen, Gewerbetreibenden und Kreativschaffenden genutzt und instand gehalten. Seit 1984 befindet sich das bedeutende Backsteinensemble mit seiner neogotischen Architektur unter Denkmalschutz. So wie das Fridericianum heute die Baukultur der alten Residenzstadt repräsentiert, steht die Salzmann-Fabrik als verbliebene "Ikone" der Industriegeschichte in Nordhessen, in direkter Blickbeziehung zur Achse der Wilhelmshöher Allee.

Im Jahr 2007 hat der jetzige Eigentümer das Salzmann-Areal gekauft und im Jahr 2012 entmietet. Seitdem auch der letzte Plan zur Revitalisierung des Areals (Technisches Rathaus + Büro- und Dienstleistungszentrum + Kunst und Kultur) Mitte 2013 gescheitert ist, verfolgt die regionale Öffentlichkeit mit großer Besorgnis die aktuellen Entwicklungen. Heute ist das Ensemble, das immerhin zwei Weltkriege überlebt hat, dem Verfall und Vandalismus ausgesetzt. Die Bedeutung der Salzmann-Fabrik und ihrer Geschichte ist zu groß, um jetzt untätig zu bleiben.

Angesichts dieser dramatischen Situation hat sich das Salzmann-Forum gegründet, dessen Ziel es ist, den Stillstand zu beenden und an neuen Perspektiven für die Nutzung mit zu arbeiten. Wir fordern: • die sofortige Sicherung der denkmalgeschützten, dem Verfall preisgegebenen Teile der Salzmann-Fabrik, • den raschen Wiedereinzug von Kunst- und Kulturschaffenden und die sinnvolle Nutzung der Salzmann-Fabrik auch für Kunst und Kultur, • die Instandsetzung des historischen Ensembles, • einen offenen Dialog für ein zukunftsfähiges Nutzungskonzept für das gesamte Areal, • die Entwicklung einer partizipativen, am Bedarf der Menschen orientierten Nutzung.

Bitte unterstützen Sie die Forderungen des Salzmann-Forums mit Ihrer Unterschrift!

Die ständig fortgeschriebene Arbeit des Salzmann-Forums mit ergänzenden Informationen finden Sie auf der Internetseite: rettetsalzmann.wordpress.com

Begründung

Die Bedeutung der Salzmann-Fabrik und ihrer Geschichte ist zu groß, um jetzt untätig zu bleiben!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Die Petition wird am kommenden Montag , den 23.04.2015 um 15:45 im Kasseler Rathaus eingereicht.
    In der zuvor veröffentlichten Information hat sich bei der Angabe zur Übergabezeit versehentlich ein Fehler eingeschlichen.

  • Übergabe der Petition - Rettet Salzmann : 4000 Unterschriften. Übergabe an Kommunalpolitik- und Verwaltung.
    Wir werden am darauf folgenden Montag, den 23.März um 16:45 Uhr die Petition in einem ersten Schritt im Kasseler Rathaus an den Oberbürgermeister der Stadt Kassel und die Stadtverordnetenvorsteherin der Stadtverordnetenversammlung, zur Weitergabe an die Fraktionen des städtischen Parlaments, übergeben. - Gäste und Interessierte am Salzmannprojekt sind herzlich willkommen! Informationen hierzu auch gerne telefonisch: 0561/ 572542 Kulturbüro Kulturfabrik Salzmann e.V.
    www.kulturfabrik-kassel.de
    www.rettetsalzmann.wordpress.com

  • GIB SALZ, MANN!

    am 28.10.2014

    Vielen Dank an die Unterstützerinnen und Unterstützer.
    Das Salzmannprojekt wird weiter entwickelt.
    Auch eine kulturelle Nutzung ist weiter in den Planungen enthalten.
    Leider ist noch nicht abzusehen wann und in welchem Umfang unsere Wünsche umsetzbar sind.
    Die Unterschriften werden wir bei entsprechenden Anlässen überreichen.
    Unser Vorgehen für den Erhalt und die Entwicklung des Areals ist auch auf der Internetseite:
    www.rettetsalzmann.wordpress.com
    umfassend dokumentiert.

Pro

Dabei handelt es sich um wertvolle &schützenswerte Architektur - doch das Vorhaben braucht erfahrungsgemäß einen langen Atem. Im Jahr 1991 haben wir ein Nachnutzungskonzept für das aus dem 18. Jahrhundert stammende Marinelazarett in Kiel-WIk entwickelt. Der Stand heute spiegelt sich hier wieder: www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Serie-Maritimes-Viertel-Wik-Altes-Lazarett-soll-ueberleben

Contra

Noch kein CONTRA Argument.