Die Geburtshilfe in der Kreisklinik Wolfhagen soll zum 31.01.2014 geschlossen werden. Ab diesem Datum wird es dann keine "geborenen Wolfhager" mehr geben, und unser Krankenhaus wird wahrscheinlich immer bedeutungsloser, und eines Tages geschlossen.

www.hna.de/lokales/wolfhagen/geburtshilfe-wolfhager-klinik-schliesst-3264750.html

Begründung

Wie dem Bericht zu entnehmen ist, wurde das ganze bereits von langer Hand vorbereitet. Erst die Verlegung der Station, und dem damit verbundenen "einsparen" von Personal, und nun wird genau damit (Fachkräftemangel) die Schließung der Station begründet.

Wolfhagen hat in den letzten Jahren schon genug eingebüßt, ob es nun Läden, Ämter und Behörden, oder das Amtsgericht ist. Wolfhagen verliert immer mehr an Bedeutung und Wohnqualität.

Mit der Schließung der Geburtshilfe wird der erste Nagel in den Sarg unseres Krankenhauses geschlagen. Danach wird es nicht mehr lange dauern, bis es komplett eingespart wird, und man wegen jeder "Kleinigkeit" nach Kassel fahren muss. Das kann und darf uns Wolfhagern nicht egal sein. Wir waren mal Kreisstadt, und werden nun systematisch zum Dorf degradiert.

Jeder Wolfhager sollte diese Petition unterstützen! Retten Sie unser Krankenhaus, unsere Geburtshilfe, und das Prädikat "geborener Wolfhager"...

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Die Betreuung im Klinikum ist schwach, unverbindlich, unpersönlich. Wenn das Krankenhaus in Wolfhagen keine Geburtsstation mehr hat, muss man in andere Landkreise abwandern. Auch die Kochklinik ist keine Alternative zu Wolfhagen.

Contra

Die kleine Geburtshilfe trägt wesentlich zum negativen Betriebsergebnis bei. Will man den Standort als Krankenhaus für die stationäre Versorgung der Bevölkerung erhalten, muss man nach Einsparungsmöglichkeiten suchen. Die Schließung der Geburtshilfe dient dem Überleben des Krankenhauses.