Liebe Mitbürger

wir die Einwohner von Markneukirchen, der Wiege der europäischen Musikinstrumentenherstellung haben das Glück, in einer Stadt zu wohnen, in der auf Grund vielfältiger öffentlicher aber auch privater Initiativen zahlreiche historische Gebäude erhalten und liebevoll restauriert wurden. Man denke an das Musikinstrumenten-Museum, das Gerber-Hans-Haus, die Schuster-Villa, die Brehmer-Villa, aber auch an die Museen in Erlbach und Landwüst sowie den Riedelhof in Eubabrunn. Die genannten Gebäude sind Teil unserer Identität mit diesem Flecken Erde und geben uns ein Gefühl für das, was der Begriff Heimat bedeutet.

Wir sind gegen den geplante Abriss des historischen Postamtes in Markneukirchen.

Das denkmalgeschützte Gebäude soll einem Kreisverkehr in Kürze weichen. Zum Thema Notwendigkeit von Kreisverkehren ein Interview in der Hamburger Morgenpost mit dem Verkehrsforscher Professor Dr. Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg-Essen. www.mopo.de/motor/vor--und-nachteile-wie-sinnvoll-sind-eigentlich-kreisverkehre-,5066778,29265980.html

Begründung

Die Stadt Markneukirchen ist stolz darauf, mit dem vogtländischen Musikinstrumentenbau seit 2014 im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes gelistet zu sein. Die weltweit einmalige Verbindung von handwerklicher Fertigung und dem Versand von Millionen Musikinstrumenten ist der Grund für diese Auszeichnung. Das historische Postamt ist somit ein Teil dieses Kulturerbes und würde unwiederbringlich verschwinden. Ein Stück Identität, basierend auf jahrhundertalte Handelsbeziehungen in die ganze Welt, würde zestört, und gerade aus aktuellem Anlass der angestrebten Weltoffenheit Markneukirchens entgegenstehen. Für die weitere Verwendung des Gebäudes wird unter anderem über eine Jugenherberge diskutiert, auch ist eine Musikschule im Gespräch. Somit würde sich der Kreis wieder schließen, wenn junge Menschen, die diese Stadt dringend nötig hat, vom Musikwinkel in Ihrer Heimat berichten, vielleicht sogar ansäßig werden, um den interessanten Beruf des Instrumentenmachers zu lernen. Tradition braucht Nachwuchs und Engagement. Helfen Sie bitte mit.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bernd Harbig aus 08258
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Nun ist es amtlich: Der Stadtrat hat den Abriss einstimmig beschlossen. Und das,obwohl sich die Petition noch in Bearbeitung befindet. Meines Erachtens ein Beschluss ohne Sinn und Verstand, der jeglicher Heimatliebe und Bürgernähe widerspricht. Und das nur, um irgendwie die finanziellen Mittel für den 4 Millionen(!) Euro teuren Ersatz einer vorhandenen Feuerwache zusammen zu raffen. Ein sinnloses Prestigeprojekt, für das nicht nur ein Wahrzeichen der Stadt fallen muss, sondern dem auch notwendige Arbeiten in der Stadt und den Ortsteilen zum Opfer fallen. M.Heinze, Landwüst

Contra

Hallo, traurig dass Sie sich nur anonym melden. Ich lebe seit 50 Jahren in Markneukirchen, was man ja von Ihnen nicht weiß. Sie sind nicht mein Niveau. Kämpfen Sie weiter, viel Erfolg. Nur so verlieren Sie. Vielleicht sind Sie das mit Ihrem Verhalten ja gewöhnt