Unser Standort und unsere Arbeit sind gefährdet! Wir sollen weg!

Spätestens zum 31.12.2017 möchte man unseren Bungalow abreißen und das, obwohl wir die Unterhaltskosten und den Betrieb ohne Steuergelder finanzieren und einen wesentlichen Beitrag zur Sozial- und Jugendarbeit in Lichtenrade leisten. Es tut also nicht Not, uns zu vertreiben!

Da wir keine Steuergelder verschwenden, scheinen wir für die Verwaltung nicht existent zu sein - wir brauchen daher Ihre Unterschrift als Unterstützung! Die Unterzeichner fordern die Bezirksverwaltung Tempelhof-Schöneberg auf, eine Lösung für den späteren Verbleib des Vereins, z.B. durch Verlängerung des Mietvertrages, zu finden.

Begründung

Unser Nachbarschaftszentrum Suppenküche ist mit seinem kostenfreien Essens- und Lebensmittelangebot im Süden Berlins einmalig. Jeder der kommt erhält Hilfe, ohne dass Fragen gestellt werden. Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit ist das Angebot von Möglichkeiten, soziale Bedürfnisse zu befriedigen, je nachdem welche individuelle Zielsetzung mit dem Besuch der Suppenküche verbunden ist.

Wir eröffnen den Besuchern die Chance, sich durch regelmäßige Besuche z. B. den notwendigen Zahnersatz oder die Brille anzuschaffen. Auch eine aktive Freizeitgestaltung für die Kinder kann so möglich werden.

Wir finden es wichtig sich ehrenamtlich im lokalen Umfeld zu engagieren. Das soziale Miteinander liegt uns seit je her am Herzen und motiviert uns Tag für Tag uns allen Herausforderungen unserer Arbeit zu stellen. Nun steht aber alles auf dem Spiel, wenn Ende des Jahres das Bezirksamt eine Entscheidung fällt, über Weiterführung oder Abschaffung unseres Vereins. Wir wollen nicht viel von Ihnen, nur eine Unterschrift reicht und Sie helfen uns, anderen zu helfen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Weitere Informationen über uns auf unserer Website www.suppenkueche-lichtenrade.de/

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    wir haben in Absprache mit der openPetition-Redaktion die Petition nochmal bis Mitte November verlängert. Danach werden wir die Unterschriften an das Bezirksamt übergeben.

    Deswegen bitten wir alle Unterstützer uns in der letzten Runde zu helfen. Wenn jeder einer weiteren Person unsere Petition zeigt, dann könnten wir viele neue Unterschriften bis Mitte November bekommen.

    Mit besten Grüßen & voller Motivation,
    Euer Nachbarschaftszentrums Suppenküche Lichtenrade e.V.

Pro

Liebe Mitmenschen und Politiker öffnet eure Herzen und die Augen und helft dem Nachbarschaftszentrum. Die Suppenküche muß bleiben. Menschen , die von der Politik vergessen werden brauchen eine Anlaufstelle um das NÖTIGSTE! zu bekommen. Wer sich keine neue Brille leisten kann , hat hier wenigstens die Chance eine neu zu erhalten. In einer Welt in der alle nur auf der Gewinn schauen, darf diese Anlaufstelle nicht verschwinden. Sie entlastet auch den Staat, da sie ja keine Steuergelder verschwendet und auch etwas Sozialen Sprengstoff entschärft.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.