Vorschlag aus der Praxis, da ich selber Tag täglich mit dem Problem konfrontiert werde: 1. Bundeweite Werbung / Publikation der Rettungsgasse über Ihre Notwendigkeit 2. Erweiterung des Gesetzt, das bei einem Stau ein sofortiges Überholverbot für LKW über 3,5 gilt (diese erschweren
durch ihre Größe die Freihaltung der Gasse) 3. Freiwillige / Verkehrsvereine, Straßenmeistereien oder Autobahnmeistereien, Polizei mit Bannern versehen die bei
Großeinsätze Banner an den BAB Brücken "Rettungsgasse-bilden" montieren 4. Gelten Strafen von derzeit 20,00€ auf 2000€ erhöhen wenn Einsatzkräfte bei der Durchfahrung der Gasse behindern
werden.
Eine Behinderung findet bereits dann statt, wenn das Einsatzfahrzeug hinter einem Fahrzeug zum Stillstand kommt. 5. Einsatzkräften muss es erlaubt werden Einsatzfahrten zur Beweissicherung mit einer Kamera zu filmen.

Begründung

Begründung* Bitte begründen Sie Ihre Petition! Auf deutschen Straßen / Bundesautobahnen ist es vorgeschrieben beim Entstehen eines Staus eine Rettungsgasse zu bilden. Leider wird diese Vorschrift nicht umgesetzt. Einsatz und Rettungskräfte der Polizei / Sanitäter / Feuerwehr / THW und Abschleppdienste haben es immer schwerer an die Einsatzstellen zu kommen. Nicht selten entscheiden 10 Minuten über Leben und Tod beteiligter Unfallopfer. Das Gesetzt sieht auch vor, dass Einsatzkräfte in einer bestimmten Zeit die Unfallstelle erreichen müssen. Aus diesem Grunde wurden andere Einteilungen der Leistellen (ILS) vorgenommen um den am nächst gelegenen rufen zu können. Das Bestreben wird jedoch bei der Anfahrt zu den Einsatzstellen zu Nichte gemacht, da die Einsatzkräfte im Stau mehr Zeit für die Anfahrt verbrauchen als für die gesamte Anfahrt. Es gibt ausreichen Bild und Videomaterial die zeigen, dass Einsatzkräfte die Einsatzstellen gar nicht erreichen. Der steigende Verkehr macht die Sache erheblich schwieriger. Es muss erreicht werden, dass mit Hilfe einer Gesetz Erweiterung, eine gezielte Werbung und höheren Strafen das Bewusstsein und die Notwendigkeit massiv gestärkt wird

Anregungen für die Forendiskussion Starten Sie die Diskussion zu Ihrer Petition im Forum, indem Sie selbst den ersten Diskussionszweig eröffnen Um die Rettungsgasse zu aktualisieren / bewerben / müssen bestimmte Kriterien erfüllt bzw. ergänz werden Vorschlag aus der Praxis, da ich selber Tag täglich mit dem Problem konfrontiert werde: 1. Bundeweite Werbung / Publikation der Rettungsgasse über Ihre Notwendigkeit 2. Erweiterung des Gesetzt, das bei einem Stau ein sofortiges Überholverbot für LKW über 3,5 gilt (diese erschweren
durch ihre Größe die Freihaltung der Gasse) 3. Freiwillige / Verkehrsvereine, Straßenmeistereien oder Autobahnmeistereien, Polizei mit Bannern versehen die bei
Großeinsätze Banner an den BAB Brücken "Rettungsgasse-bilden" montieren 4. Gelten Strafen von derzeit 20,00€ auf 2000€ erhöhen wenn Einsatzkräfte bei der Durchfahrung der Gasse behindern
werden.
Eine Behinderung findet bereits dann statt, wenn das Einsatzfahrzeug hinter einem Fahrzeug zum Stillstand kommt. 5. Einsatzkräften muss es erlaubt werden Einsatzfahrten zur Beweissicherung mit einer Kamera zu filmen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Michael Kemeny aus Landsberg am Lech
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Wie immer machen es uns die Österreicher es vor. Verstehe es nicht, warum wir deutsche das selbstverständliche nicht hinbekommen. Man muss sich echt fremdschämen deutsche zu sein. Immer wieder ist es zu beobachten, wie auf deutschen Autobahnen immer wieder gegen diese Regel verstoßen wird, schade eigentlich, dass es uns die anderen vormachen müssen.

Contra

Der Text der Petition ist formal schlicht peinlich und inhaltlich wenig durchdacht. Die Behauptung " Es gibt ausreichen Bild und Videomaterial die zeigen, dass Einsatzkräfte die Einsatzstellen gar nicht erreichen." ist völliger Quatsch, da müßten ja irgendwo noch Leute in Wracks sitzen und warten. Auch diese Banner-Idee ist völlig unausgegoren und praxisfern.